Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Chloe fiel von Kreuzfahrtschiff, Opa legt Geständnis ab

Heute-Logo Heute 16.10.2020
© Bereitgestellt von Heute

Chloe (1) war letztes Jahr von einem Kreuzfahrtschiff gestürzt und gestorben. Nun gesteht ihr Großvater: Er ließ sie aus dem Fenster fallen.

Am 7. Juli 2019 ereignete sich das Unglück: Die kleine Chloe (1) stürzte fast 50 Meter von einem Kreuzfahrtschiff im Hafen von Puerto Rico in den Tod. Wie es zum Unfall kam, war lange unklar. So stritten sich die Reederei Royal Caribbean Cruises mit der Familie der kleinen Chloe. Nun hat der Großvater vor Gericht zugegeben, dass er für den Tod des kleinen Mädchens verantwortlich ist.

Der Großvater Salvatore Anello gab an, dass er Chloe in den Arm nahm und sie umarmte. Als sie dann ihre Hand ausstreckte, um gegen das Fensterglas zu klopfen, ließ er ihren Arm los – und das kleine Mädchen fiel aus dem Fenster, wie "The Mirror" berichtet.

Laut Anellos Familie, die wegen Fahrlässigkeit gegen die Kreuzfahrtreederei klagte, hätte das Fenster im Spielbereich für Kinder geschlossen sein müssen. Anello sagte, dass er davon ausgegangen sei, dass das Fenster geschlossen war. Doch: Ein von der Reederei veröffentlichtes Video zeigte, wie der Großvater sich aus dem Fenster lehnte – kurz bevor sich der Unfall ereignete.

Die Eltern von Chloe stehen aber trotz Geständnis weiterhin zu Anello. Laut Anwalt ist das Geständnis des Großvaters im besten Interesse der Familie von Chloe.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von heute.at

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon