Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Dreierpack: GAK montiert Innsbruck ab und nistet sich vorne ein!

Ligaportal-Logo Ligaportal 04.12.2020 Ligaportal

Am 12. Spieltag traf in der HPYBET 2. Liga der GAK 1902 auf den FC Wacker InnsbruckUnd dabei gelang es den Hausherren nach einer sehr schaumgebremsten ersten Hälfte, verdienterweise einen Heimsieg unter Dach und Fach zu bringen. Was mit sich bringt das, auch wenn man es nicht so gerne hört, man mit dabei ist im Titelkampf. Zumindest die Rolle als Zünglein an der Waage sollte man den Rotjacken aber zubilligen. Was die Innsbrucker anbelangt war das einfach zu wenig. So tritt einfach keine Mannschaft auf, die vorne mitspielen will.

  MihajlovicPurgiXXX © Bereitgestellt von Ligaportal MihajlovicPurgiXXX

(Slobodan Mihajlovic war der "Man of the match". In der 59. Minute eingewechselt, markierte er das 1:0 bzw. lieferte er dann die mustergültigen Assists zum 2:0 und 3:0)

 

Erste Hälfte ohne einer Torchance

Aufgrund der letzten Darbietungen muss man doch die Innsbrucker in der Favoritenrolle sehen. Denn die Tiroler sind seit nunmehr fünf Spielen unbesiegt, starke 13 Punkte kann man in diesem Zeitraum gutschreiben. Aber auch die Rotjacken, man weist nur zwei Zähler weniger auf, sind sehr passabel unterwegs. Zuletzt aber setzt es in Horn mit der 0:2-Niederlage einen Rückschlag. Der Gastgeber beginnt sehr ambitioniert bzw. nach vorne ausgerichtet. Wacker hat in der Startphase damit zu tun, ins Spiel zu finden. Erst nach und nach findet die Bierofka-Truppe zur nötigen Balance, ohne aber dabei für Torgefahr zu sorgen. Die Grazer erarbeiten sich ein deutliches spielerisches Übergewicht. Aber woran es mangelt ist der finale Pass, demzufolge können sich die Gäste soweit auch schadlos halten. So plätschert die Begegnung ohne nennenswerte Höhepunkte so vor sich hin. Demnach stellt sich die Frage, welches Team bereit ist, etwas Risiko zu nehmen. Schlussendlich geht es um wichtige Punkte, im Kampf um einen vorderen Tabellenplatz. Aber was auch da oder dort versucht wird, es bleibt bei Stückwerk bzw. bleibt man sehr viel schuldig. Nach dieser farblosen Darbietung in der ersten Hälfte, bleibt nur die Hoffnung, dass man imstande ist, nach dem Seitenwechsel ein Schäuferl nachzulegen. Auch Assistent Koller zeigt sich nicht in Bestform, als er einen Schellnegger-Treffer in der 45. Minute fälschlicherweise wegen Abseits annulliert - Halbzeitstand: 0:0.

Der GAK erhöht die Taktzahl deutlich

Was die spielerische Darbietung vor dem Pausenpfiff anbelangt, ist es eigentlich nun nur möglich, sich auf beiden Seiten gewinnbringender in Szene zu setzen. Und tatsächlich, da scheinen in der Kabine doch deutliche Worte gefallen sein. Vor allem die Innsbrucker gehen wesentlich agiler an die Sache heran. So gelingt es nun mit wesentlich mehr Laufbereitschaft, den GAK vor größere Probleme zu stellen, als es noch vor kurzen der Fall war. Aber auch die Plassnegger-Schützlinge sind durchaus in der Lage, im Ansatz im Angriffsspiel, Gefahr zu versprühen. So entwickelt sich doch noch eine flotte Begegnung, der aber weiterhin die Torgelegenheiten fehlen. Dann kommt die 63. Minute: Peter Kozissnik bedient den kurz zuvor eingewechselten Slobodan Mihajlovic, der zieht anstandslos aus 20 Metern ab und trifft flach ins linke Eck zur 1:0-Führung. Innsbruck antwortet postwendend mit einem Ronivaldo-Kopfball, war das Tor der Dosenöffner für dieses Spiel? 77. Minute: Mihajlovic mit der Maßflanke auf Martin Harrer, der cool und überlegt zum 2:0 einköpft. Mit diesem zweiten Tor ziehen die Steirer den schwach agierenden Tirolern den Stöpsel endgültig aus der Wanne. Als Draufgabe kommt es in der 90. Minute noch zum 3:0. Vorarbeit auf das Neue Mihajlovic, der Vollstrecker ist dann der frisch ins Spiel gebrachte Petar Zubak - Spielendstand: 3:0. In der letzten Herbstrunde gastiert der GAK 1902 am Freitag, 11. Dezember um 18:30 Uhr in Lustenau. Innsbruck besitzt zur selben Zeit das Heimrecht gegen Lafnitz.

 
GAK 1902 - FC WACKER INNSBRUCK 3:0 (0:0)

Merkur Arena, keine Zuseher, SR: Thomas Fröhlacher (Kärnten)

GAK 1902: Nicht, Pfeifer, Kozissnik, Gantschnig, Weberbauer, Schellnegger, Nutz, Hackinger (59. Mihajlovic), Fink, Tschernegg (82. Graf), Harrer (82. Zubak)

Wacker Innsbruck: Knaller, Wostry, Joppich, Kofler, Jamnig, Wallner, Galle, Viteritti, Zaizen (69. Faleye), Luiz (46. Gründler), Ronivaldo

Torfolge: 1:0 (63. Mihajlovic), 2:0 (77. Harrer), 3:0 (90. Zubak)

Gelbe Karten: Tschernegg, Harrer, Gantschnig bzw. Luiz, Galle

stärkste Spieler: Kozissnik, Schellnegger, Pfeifer bzw. kein Innsbrucker

Stimme zum Spiel:

Martin Harrer, Torschütze GAK 1902:

"Ich bin echt froh, dass mein 100. Zweitligaspiel so verlaufen ist. Ich denke doch, dass unsere Leistung in Ordnung war bzw. kann man darauf sicher aufbauen. Mein Tor gehört zur Hälfte Slobodan, der für das perfekte Zuspiel gesorgt hat. Jetzt haben wir auch Innsbruck hinter uns gelassen. Natürlich wollen wir jetzt in Lustenau noch einen drauflegen."

Zum 2. Liga Live Ticker

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

| Anzeige
| Anzeige

Website besuchen

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon