Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Grazer Congress-Caterer schlittert in Insolvenz

KLEINE ZEITUNG-Logo KLEINE ZEITUNG 27.06.2018 Kleine Zeitung

Revita war lange einer der Platzhirschen unter den Caterern der Landeshauptstadt, belieferte bis vor eineinhalb Jahren das Casino Graz, serviert Kulinarik und Drinks im Grazer Congress und betreibt auch das Revita Bistro in der Neuen Weltgasse sowie den Buschenschank Skoff Original in Gamlitz. Doch jetzt, vermelden die Kreditorenschützer AKV und KSV, ist die Firma in die Insolvenz geschlittert.

Auch bei Bällen serviert Revita Kulinarik und Drinks. / Bild: KLZ/Eder © Auch bei Bällen serviert Revita Kulinarik und Drinks. / Bild: KLZ/Eder Auch bei Bällen serviert Revita Kulinarik und Drinks. / Bild: KLZ/Eder

"Als Ursachen der Insolvenz werden einerseits im immer stärker werdenden Wettbewerb gesehen, andererseits dürften auch massive Umsatzrückgänge sowie betriebswirtschaftliche Fehlentscheidungen maßgeblich sein", analysiert der AKV in einer Aussendung. Ein wesentlicher Umsatzträger war die Belieferung des Casinos Graz, die aber eben vor rund eineinhalb Jahren wegfiel. Auch der Betrieb des Revita Bistro sei bei niedrigen Umsätzen kostenintensiver als geplant.


Verbindlichkeiten von rund einer Million Euro

Die Folge: Es liegen Verbindlichkeiten in der Höhe von 1,02 Millionen Euro vor. Rund 670.000 davon entfallen auf Lieferanten. Die Aktiva beziffert man mit rund 351.000 Euro, wovon jedoch rund 201.000 Euro durch Sonderrechte der Hausbank belastet sein sollen, sodass sich ein freies Aktivvermögen von rund 150.000 Euro ergibt. Jedenfalls soll das Unternehmen weitergeführt, das Bistro soll aber einem Interessenten übergeben werden. Insgesamt soll die Firma umstrukturiert werden, um dann - schlanker - wirtschaftlich lebensfähig sein zu können.

Der Sanierungsplan der den Gläubigern angeboten wird liegt bei einer Quote von 20 Prozent binnen zwei Jahren.

„Skoff Original Gastlichkeit“ bleibt bestehen

Das Weingut Skoff Original teilt indes mit, dass "das Insolvenzverfahren hat jedoch aus heutiger Sicht keinerlei Auswirkungen auf die Weiterführung des Gastronomiebetriebes am Gamlitzer Eckberg" habe. "Alle Tischreservierungen und Zimmerbuchungen bleiben aufrecht, der Buschenschankbetrieb ist für Gäste jederzeit wie gewöhnt geöffnet."

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kleine Zeitung

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon