Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Namenswahl: Schwangere will Scheidung

missMUM-Logo missMUM 14.06.2020 missmum.at
© shutterstock / Dmytro Zinkevych

Die Namenswahl des eigenen Kindes führte bei diesem Paar zu sehr argen Konsequenzen.

Auf der Plattform Reddit erzählte eine Userin von einem sehr komplizierten Problem, welches bei der Namenswahl ihres noch ungeborenen Kindes ans Licht kam.

Die 23-Jährige erwartet mit ihrem Mann, mit dem sie seit zwei Jahren verheiratet ist, ihr erstes Kind. Im 7. Monat eskalierten die unterschiedlichen Vorstellungen bezüglich des Namens des Kindes total.

Der 24-jährige Mann besteht nämlich darauf, dem kleinen Mädchen den Namen seiner Ex-Freundin zu geben.

Die Frau berichtete, dass es in ihrer Beziehung immer wieder Probleme wegen genau dieser Verflossenen gab. Erst als diese wegzog, wurde es besser. Auf die Frage der Schwangeren, warum er denn seiner Tochter den Namen seiner Ex geben wolle meinte der Mann: "Nur weil die Beziehung nicht funktioniert hat, heißt das nicht, dass ich nicht eine Erinnerung an sie haben will." Als die werdende Mutter verärgert reagierte, schob er dies auf die Schwangerschaftshormone und sah in seinem Verhalten nichts Verwerfliches.

Frage an das Forum

Im Forum fragte die Schwangere nun, ob die Namenswahl ihres Mannes wohl noch damit zu tun habe, dass er seine Ex immer noch liebt oder ob dies normal sei. Die Schwangere sei nach dieser Aktion einer Scheidung nämlich nicht abgeneigt.

Die anderen User reagierten auf die Story der Frau meist verblüfft und rieten ihr das Weite zu suchen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von missMUM

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon