Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Seltene Birkin-Bag soll um 33.500 Euro versteigert werden

Die Presse-Logo Die Presse 04.06.2020
© Bereitgestellt von Die Presse

Eine der teuersten Taschen, die je in Großbritannien verkauft wurde, soll bei einer Auktion von Fellow Auctioneers in Birmingham am 8. Juni 30.000 Pfund, umgerechnet 33.500 Euro, einbringen.

Die Hermès Endless Road Birkin HAC ist deshalb so wertvoll, weil sie mit einem farbenfrohen Pop-up-Design ausgestattet ist, das für eine Birkin-Bag des französischen Modehauses sehr ungewöhnlich ist. Das Taschenmodell ist sehr selten, da es nur für kurze Zeit verkauft wurde und nicht mehr Teil der Kollektion ist. Wie viele Taschen produziert wurden, ist nicht bekannt. Es wird sich aber wohl nur um einige wenige handeln.

Die Tasche stammt aus dem Besitz eines privaten britischen Sammlers, der die Tasche nie in Gebrauch hatte und sie selbst von einem Familienmitglied gekauft hat.

Die Hermès Endless Road Birkin HAC besteht Großteils aus blauem Hermès-Togo-Leder und wurde von einem Kunsthandwerker im Atelier hergestellt, der auch alle Lederstücke händisch zugeschnitten und vernäht hat. Die Verschlüsse bestehen aus poliertem Palladium, allein die Herstellung dieser Drehverschlüsse, einem Markenzeichen der Tasche, soll 30 Stunden dauern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Fellows Auctions (@fellowsauctions) am Jun 2, 2020 um 7:00 PDT

Birkin Bags haben schon einige Rekorde gebrochen. Die teuerste, je in Europa verkaufte Tasche wurde im Juni 2018 versteigert. Die Hermeès Birkin-Bag aus Krokodilleder und Verschlüssen aus Weißgold sowie Diamanten wechselte für 184.000 Euro den Besitzer.

In Hongkong wurde die Himalaya Niloticus Crocodile Diamond Birkin Bag für 267.000 Euro versteigert und hält damit den Rekord als teuerste Handtasche der Welt.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Die Presse

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon