Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Slowenien, Ungarn und Tschechien öffnen Grenzen zu Österreich

KURIER-Logo KURIER 05.06.2020 Redaktion kurier.at

Auch die Slowakei hat die Grenzen zu Österreich geöffnet. Reisende aus Kroatien müssen weiterhin in Quarantäne.

© APA/dpa/Angelika Warmuth / Angelika Warmuth

Drei weitere Nachbarländer zu Österreich werden heute die Grenzen öffnen. 

Nach Slowenien können Österreicher ab dem Freitag ohne Beschränkungen einreisen. Die slowenische Regierung setzte Österreich am Donnerstag auf die sogenannte „grüne Liste“ der Länder, deren Bürger ohne jegliche Auflagen ins Land dürfen.

Auch Ungarn öffnet Freitagfrüh seine Grenze zu Österreich. Das teilte der ungarische Außenminister Peter Szijjarto am Donnerstagabend auf Facebook mit. Damit können voraussichtlich ab 8.00 Uhr Österreicher, Tschechen und Slowaken ohne Einschränkungen nach Ungarn einreisen, so Sziijjarto laut dem Onlineportal "hvg.hu". Österreich hatte seinerseits seine Grenzen zu Ungarn bereits am Donnerstag geöffnet.

Ab Freitag Mittag wird Tschechien die Kontrollen an der Grenze zu Österreich abschaffen. Auch für Einreisende aus Deutschland und Ungarn werden die Einschränkungen aufgehoben. Dies hat die tschechische Regierung Freitag früh beschlossen, teilte der Regierungschef Andrej Babis auf einer Pressekonferenz mit.

Ursprünglich hatte Tschechien die völlige Grenzöffnung erst ab 15. Juni geplant. Bisher müssen die Einreisenden bzw. Rückkehrenden entweder einen negativen Corona-Test vorlegen oder in zweiwöchige Hausquarantäne gehen.

Auch die Slowakei hat ab heute die Grenzen zu Österreich vollständig geöffnet. Das sagte der slowakische Premier Igor Matovic Freitagfrüh bei einer Pressekonferenz am slowakisch-österreichischen Grenzübergang Berg. Bei Grenzübertritten würden keinerlei Corona-Tests oder Quarantäne mehr notwendig sein, sagte Matovic. Dies gelte ebenso für Straßen-Grenzübergänge wie auch für Radwege und die sogenannte grüne Grenze. "Ab heute sind die slowakisch-österreichischen Grenzen wieder völlig frei," erklärte er.

Reisende aus Kroatien müssen weiterhin in Quarantäne

Für Personen, die aus Italien oder nicht-angrenzenden Ländern nach Österreich einreisen, gilt dagegen nach wie vor die Pflicht zur Quarantäne bzw. einem Gesundheitsattest. Das stellte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in einer Aussendung klar. Konkret wurden Einreisen aus Kroatien als Beispiel genannt.

"Wenn man z.B. in Kroatien gewesen ist und z. B. über Slowenien wieder nach Österreich einreist, ist im Moment weiterhin ein Gesundheitsattest oder eine 14-tägige Heimquarantäne erforderlich", hieß es in der Mitteilung. Kroatien gilt als eines der beliebtesten Urlaubsländer der Österreicher.

Stichprobenartige Kontrollen

Ab nun würden stichprobenartige Kontrollen in Grenznähe durchgeführt, hieß es. "Angehaltene Personen haben im Zuge der Kontrolle gegebenenfalls glaubhaft zu machen, dass sie nicht aus einem Land kommend einreisen bzw. in den letzten 14 Tagen nicht in einem Land waren, welches weiterhin von den Einreisebeschränkungen umfasst ist oder müssen ein Gesundheitszeugnis vorweisen und sich gegebenenfalls in selbstüberwachte Heimquarantäne begeben", betonte das Ministerium.

Österreich hatte mit dem heutigen Donnerstag die Corona-bedingten Einreisebeschränkungen und Kontrollen auf dem Land- und Luftweg zu den Nachbarstaaten Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Tschechien, Slowenien und Ungarn aufgehoben. Dies gilt für die Staatsbürger Österreichs und der jeweiligen Nachbarländer, wie auch für Personen, die in Österreich oder einem dieser Länder ihren ständigen Aufenthalt haben.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon