Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Spanischer Verband bringt Sevilla als EM-Spielort ins Spiel

APA-LogoAPA 16.04.2021 ttr/gün
© Bereitgestellt von APA

Bilbao zählt zu jenen Orten, die von der Europäischen Fußball-Union noch nicht als Gastgeberstadt für die EM im Sommer bestätigt worden sind. Sollte die UEFA Bilbao streichen, hofft der spanische Verband trotzdem auf die Ausrichtung von EM-Spielen in Spanien. Dafür wurde Sevilla als möglicher Ersatzort ins Spiel gebracht, wie Verbandspräsident Luis Rubiales am Freitag erklärte. Bilbao konnte der UEFA bisher nicht garantieren, dass Zuschauer bei den Partien dabei sein dürfen.

Bis kommenden Montag läuft wie auch für München und Dublin eine Frist, um weitere Informationen zur Zulassung von Fans zu liefern. Dann entscheidet das UEFA-Exekutivkomitee über die Zahl der Gastgeber des Turniers vom 11. Juni bis 11. Juli, bei dem Österreich in der Gruppenphase auf die Ukraine, Niederlande und Nordmazedonien trifft. Im Estadio San Mames von Bilbao sind drei Gruppenspiele und eine Achtelfinal-Partie geplant.

"Es ist richtig, dass es in Bilbao einige Schwierigkeiten gibt. Sollte die UEFA Bilbao als Ausrichterstadt streichen, wäre es schrecklich für uns, wenn die Spiele in einem anderen Land stattfinden würden. Ich werde alles in unserer Macht stehende versuchen, damit Spanien ein Ausrichterland bleibt. Sevillas La Cartuja ist ein fantastisches Stadion, das alles hat, was ein EM-Stadion braucht", verlautete Rubiales.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon