Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

4 Anzeichen, dass Sie eine Gesichtscreme nicht vertragen

KURIER-Logo KURIER 04.07.2018 Redaktion kurier.at

Wie die Haut anzeigt, dass eine Feuchtigkeitspflege nicht passend ist.

© Getty Images/Mladen Zivkovic/iStockphoto

Als größtes Organ zeigt die Haut auf verschiedenste Weisen, wenn etwas nicht stimmt. Was für den einen der heilige Gral der Gesichtspflege sein mag, kann beim anderen zu unangenehmen Hautreaktionen führen. Diese Anzeichen deuten darauf hin, dass das Produkt nicht das Richtige für Ihren Hauttyp ist.

Brennen oder Stechen

Beginnt die Haut kurz nach dem Auftragen zu brennen oder zu stechen, sollte das Produkt sofort abgewaschen werden. Hierbei handelt es sich um ein Problem mit dem pH-Wert. Die Haut ist von Natur aus sauer und wenn ein Feuchtigkeitsprodukt ein unangenehmes Gefühl verursacht, wurde der pH-Wert durcheinander gebracht. Extra-Tipp: Neue Produkte immer auf einer kleinen Stelle im Gesicht testen. Parfümerien können kleine Tiegel abfüllen, damit die Creme vor dem Kauf ein paar Tage ausprobiert werden kann.

Milien

Milien, auch Grieskörner genannt, sind kleine abgekapselte Talgzysten, die sich meist unter dem Auge bilden. Während manche eine Veranlagung dazu haben, ist häufig die falsche Gesichtspflege dafür verantwortlich. "Milien sind ein Anzeichen für zu reichhaltige Cremes", sagt die Wiener Dermatologin Barbara Franz. Da viele Marken die gleiche Formulierung in verschiedenen Konsistenzen anbieten, kann bereits der Wechsel zu einer leichteren Pflege helfen. Mehr dazu: Wie man Milien loswird.

Pickel

Manchmal zeigt die Haut erst nach einigen Wochen Anwendung, dass ihr das Produkt nicht passt. Nicht nur Milien, sondern auch Pickel treten oft erst nach einiger Zeit auf. Hierbei handelt es sich nicht um Akne im klassischen Sinn, sondern eine temporäre Überreaktionen. Wurden in der vergangenen Zeit viele verschiedene oder zu reichhaltige Produkte ausprobiert, kann es sich um periorale Dermatitis handeln, die sich in Form von Entzündungen rund um den Mund zeigt (mehr dazu hier). Hier gilt: Alle Hautpflegeprodukte sofort absetzen und einen Termin beim Hautarzt ausmachen.

Trockene Stellen bleiben

Fühlt sich die Haut bereits kurze Zeit nach dem Eincremen wieder trocken an oder spannt, ist das Feuchtigkeitsprodukt nicht das Richtige. Kontrollieren Sie, ob das Produkt Alkohol enthält (welcher die Haut austrocknet) oder einen hohen Wasseranteil hat (und somit nicht reichhaltig genug sein könnte).

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon