Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Rapid krempelt den Trainerstab komplett um

Heute-Logo Heute 20.03.2019

Rapid nützt die Länderspielpause, um den Trainerstab im Nachwuchs komplett umzubauen. Der Vertrag mit Akagündüz wurde aufgelöst.

Rapid krempelt den Trainerstab komplett um © GEPA-pictures.com Rapid krempelt den Trainerstab komplett um

Radikaler Umbau bei Rapid II. Die zweite Mannschaft der Hütteldorfer bekommt ein neues Trainerteam. Das gab der österreichische Rekordmeister am Mittwoch bekannt.

Der Vertrag mit Muhammet Akagündüz, dem bisherigen Betreuer von Rapid II, wurde einvernehmlich aufgelöst. Der 41-Jährige möchte den nächsten Schritt auf der Karriere-Leiter machen. Akagündüz hatte die zweite Mannschaft der Hütteldorfer im Sommer 2016 übernommen.

"Wir haben ihm ein Angebot gemacht, bis Saisonende die zweite Mannschaft weiter zu betreuen und danach in verantwortlicher Position in unserer Akademie zu arbeiten, doch er sieht seine Zukunft im Profibereich", so Rapids Nachwuchs-Leiter Willi Schuldes.

Der Nachfolger des 41-Jährigen steht bereits fest. Zeljko Radovic, der bisher die grün-weiße U18 betreute, wird zum Trainer von Rapid II befördert. Gleichzeitig wird sein Vertrag um drei Jahre verlängert. Die zweite Mannschaft des Rekordmeisters liegt aktuell in der Regionalliga Ost auf dem sechsten Platz.

Auch der Vertrag von Walter Knaller, der die grün-weiße U15 betreut, wurde um zwei Jahre verlängert.

(wem)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Heute

image beaconimage beaconimage beacon