Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kanzler einvernommen: Verdacht der Falschaussage

Dass Bundeskanzler Sebastian Kurz vor einem Richter als Beschuldigter Rede und Antwort stehen muss ist schon länger bekannt. Grund dafür ist eine vermutete Falschaussage im Ibiza Untersuchungsausschuss. Unklar war nur wann es zu der nicht gerade alltäglichen Situation kommt. Seit heute ist klar: Kurz wurde bereits vor 3 Wochen einvernommen. Bis jetzt hat der Türkise Chef die Öffentlichkeit darüber aber nicht unterrichtet. Erst als am Nachmittag Medienberichte darüber auftauchen, bestätigt Kurz den Termin.
image beaconimage beaconimage beacon