Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Aus der Jahreskarte wird ein Saisonabo

Basler Zeitung-Logo Basler Zeitung 05.06.2020

Der FC Basel entschädigt seine Jahreskarteninhaber für die verpassten Spiele in dieser Saison und kündigt Neuerungen an.

Einige Fans dürfen den Spielern wohl bald wieder im Stadion zuschauen. © Foto: Urs Lindt (Freshfocus) Einige Fans dürfen den Spielern wohl bald wieder im Stadion zuschauen.

Das erste Spiel bestreitet der FCB bereits am 14. Juni. Die Basler treffen im Schweizer Cup auf der Pontaise auf Lausanne. Bis zum ersten Heimspiel muss sich der Club allerdings noch etwas gedulden. Erst exakt 14 Tage nach der Partie gegen Lausanne spielt der FC Basel erstmals nach der Corona-Pause wieder im St.-Jakob-Park. Der Gegner heisst Sion. Zuschauer werden dann allerdings keine zugegen sein. Bis mindestens Ende August dürfen die Fans den FCB nicht im Stadion anfeuern. Es ist also eines von sechs Heimspielen, auf das die Jahreskartenbesitzer wegen der aktuellen Gesundheitslage und der damit verbundenen Auflagen verzichten müssen.

Nun hat der FCB informiert, wie er seine treuesten Fans für die anstehenden Geisterspiele entschädigen möchte. Die Supporter sind an die nächsten drei Uefa-Qualifikations-Heimspiele im St.-Jakob-Park eingeladen, sobald wieder Zuschauer zugelassen sind. Ebenso verlost der Verein unter seinen Jahreskartenbesitzern alle der wenigen zur Verfügung stehenden Sitzplätze an den bevorstehenden Geisterspielen. Ein paar Anhänger werden folglich die Möglichkeit erhalten, den Partien im Stadion beizuwohnen. Maximal dürfen 300 Personen (inklusive Mannschaften, Schiedsrichter, Funktionäre, Sicherheitsleute und Medienschaffende) einer Super-League-Partie beiwohnen.

30 Prozent Rabatt

Darüber hinaus hat der FCB entschieden, von der Spielzeit 2021/22 an die Jahreskarte in ein Saisonabo umzuwandeln. Dies würde die Handhabung der Abonnemente einfacher machen, schreibt der Verein auf seiner Website. Gleichzeitig bietet Rotblau allen aktuellen Jahreskarteninhabern, die sich für ein Halbsaison-Abo für die Rückrunde der Saison 2020/21 entscheiden, einen einmaligen Rabatt von 30 Prozent auf die üblichen Preise an.

Wer von diesem Angebot Gebrauch macht, hat die Möglichkeit, seinen Platz im Joggeli mit seinem Namen beschriften zu lassen. Noch ist jedoch unklar, was dies für die Fans im Family Corner und in der Muttenzerkurve (Parkett) heisst. Da dort entweder keine Sitzplätze zugeteilt werden oder ausschliesslich Stehplätze verfügbar sind, ist diese Aktion in diesen Bereichen des Stadions in dieser Form nicht möglich. Der Club schreibt, dass in diesen beiden Sektoren eine gemeinsame Lösung erarbeitet werden soll.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Basler Zeitung

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon