Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Football Porn Teil I – 20 Fotos, die viel zu schade fürs Archiv sind

watson.ch-Logo watson.ch 02.07.2020 Ralf Meile
Freue dich – das ist der Auftakt zu einer Serie, die in unregelmässigen Abständen erscheinen wird!

Küsschen für den Torschützen: Der später als Trainer immer so streng wirkende Christian Gross beglückwünscht 1981 seinen Bochumer Mitspieler Hans-Joachim Abel.

Lebemann George Best geniesst am Pool die warme Sonne und ein kühles Bier. 30-jährig wechselt der nordirische Dribbelkönig, der bei Manchester United zum ersten Popstar des Fussballs geworden ist, zu den Los Angeles Aztecs in die USA.

Hany Ramzy, ägyptischer Verteidiger von Werder Bremen, ist 1995 bestimmt erstaunt. Da blättert er – ganz sicher rein zufällig – in einem Buch, dessen Sprache er nicht versteht, um zu erfahren, dass es in seiner Heimat Pyramiden gibt.

Xamax-Trainer Gilbert Gress begrüsst im Sommer 1985 einen Weltstar auf der Maladière: Die Neuenburger haben Uli Stielike engagiert. Der deutsche Europameister von 1980 wechselt von Real Madrid in die Schweiz. Mit Xamax holt er zwei Meistertitel, nachdem er mit Borussia Mönchengladbach und Real je drei Mal Meister wurde.

Bild © PHOTOPRESS-ARCHIV Bild

Der Schiedsrichter und Spieler suchen nach dem Wurf der Münze selbige im Schnee. Vielleicht ist es keine ganz so gute Idee, Ende November 1969 das Cupsiegercup-Spiel im Espenmoos zwischen dem FC St.Gallen und Lewski Sofia durchzuführen. Wobei …

Bild © PHOTOPRESS-ARCHIV Bild

… im Pistenbericht heisst es damals «Pulver gut», also wird gespielt. Tore fallen keine.

Bild © KEYSTONE Bild

Das bemerkenswerteste Detail dieses Bilds ist wohl der Reporter, der sich mit nacktem Oberkörper bei Roy Hodgson informiert. Der Schweizer Nationaltrainer ist vor dem 4:1-Sieg gegen Rumänien an der WM 1994 ein gefragter Mann – und danach wohl erst recht.

Die Chelsea-Fans haben 1998 an der Stamford Bridge nicht gleich viel Freude am Treffer von Manchester Uniteds Jungstar David Beckham wie der Torschütze selbst. Chelsea liegt bis zur 78. Minute 0:5 zurück und kann am Ende nur noch Resultatkosmetik betreiben: Manchester United siegt mit 5:3.

Bild © KEYSTONE Bild

Trainer Daniel Jeandupeux begrüsst 1987 den 20-jährigen Stürmer Kubilay Türkyilmaz erstmals im Kreis des Schweizer Nationalteams.

Bundesliga-Spassvogel Willi «Ente» Lippens von Rot-Weiss Essen geht 1973 fischen. Doch er zieht keinen Hecht aus dem Teich, sondern hat einen Fussball am Haken.

Wolfram Wuttke ist in der Bundesliga als unbequemer Zeitgenosse in Erinnerung. Aber Fakt ist: Dehnen kann der gute Mann!

Nur beinahe tadelloses Geläuf an der Maine Road: Das Manchester-Derby zwischen City und United endet 1967 mit einem 1:1. Das alte Stadion der «Citizens» wurde 2003 abgerissen.

Bild © PHOTOPRESS-ARCHIV Bild

Österreichische Fans beim WM-Gruppenspiel 1954 gegen die Tschechoslowakei im Hardturm: «Die Zürcher sind nette Leut, sie klatschen für den Ocwirk heut!» Damit ist Österreichs Captain Ernst Ocwirk gemeint. Detail: Vermutlich stand da zunächst «Züricher» …

Bild © PHOTOPRESS-ARCHIV Bild

«Böckligumpe» für Fortgeschrittene: Beobachtet von Nationaltrainer Alfredo Foni setzt Spielmacher Köbi Kuhn im Training an der WM 1966 in England zu einem gewaltigen Satz an.

Gut drauf ist Bremens Rudi Völler, als er sich aus der Garderobe heraus vom Stuttgarter Karl-Heinz Förster verabschiedet.

Bild © KEYSTONE Bild

So nah wie 1987 ist GC dem Fussballhimmel wohl nie: Argentinien trägt im Zürcher Hardturmstadion ein Freundschaftsspiel gegen Italien aus. Zu diesem Anlass kommen auch FIFA-Präsident Joao Havelange und Ikone Pelé, um Diego Maradona und Co. zuzuschauen. Der Argentinier erhält das Maskottchen der WM 1990 geschenkt – und der kleine GC-Junior ein sicher unvergessliches Souvenir. Vor 30'000 Fans siegt Italien 3:1.

Bild © KEYSTONE Bild

In der Vorbereitung auf die Rückrunde 2008/09 entspannt Stürmer Marco Streller in der Sauna. Vielleicht ist er im Frühling deshalb zu relaxed: Der FC Basel verpasst den angepeilten Meistertitel, den holt der FC Zürich.

Die Krüge hoch! Fritz Walter feiert Deutschlands Weltmeistertitel 1954 im Hofbräuhaus in München standesgemäss.

Zu viele Köche verderben angeblich den Brei. Wenn es sich bei diesen Köchen jedoch um ein magisches Dreieck handelt, sieht die Sache anders aus. Der VfB Stuttgart zaubert in den 90er-Jahren dank dem Trio Krassimir Balakow, Fredi Bobic und Giovane Elber.

Bild © PHOTOPRESS-ARCHIV Bild

Sind das Angehörige von Gilbert Droz? Der Neuenburger leitet den Cupfinal 1969 zwischen St.Gallen und Bellinzona (2:0), bei dem dieses Transparent gezeigt wird.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von watson.ch

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon