Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Jetzt kicken die Amateure mit Einkaufwagen

20 Minuten-Logo 20 Minuten 22.05.2020

Fussball spielen und trotzdem den Mindestabstand einhalten? Kein Problem – zumindest für zwei deutsche Kreisligisten. Einkaufswagen sei Dank.

Video wiedergeben

Die Bundesliga kickt wieder, die Amateurfussballer gucken in die Röhre. Zwei Kreisligisten aus Sachsen hatten davon die Nase voll. Sie schritten zur Tat – auf eine verrückte Art und Weise (siehe Video oben).

Unter dem Namen «Kreisliga mit Körbchengrösse XXL» führten der SC Einheit Bahratal-Berggiesshübel und der SV Königstein ein Testspiel durch. Ein Testspiel mit Einkaufswagen. Ganz wichtig dabei: Alle Hygienevorschriften wurden penibel beachtet, sogar der Mindestabstand von 1,50 Metern hielten die Fussballer ein. Und das war nicht alles. Jeder der 22 Spieler trug eine Schutz- oder eine Gasmaske.

«Vielleicht ist das ja die Zukunft des Fussballs»

«Der Kreisverband hat uns ja Auflagen erteilt für so einen Trainingsbetrieb, und das war nun ein Trainingsspiel, wie man das machen kann. Um den Abstand zu halten, empfand ich einfach diesen Einkaufswagen als allereinfachste Variante», erklärte Thomas Mathe, Spieler vom SC Bahratal, gegenüber «ran». Und: «Vielleicht ist das ja die Zukunft des Fussballs!»

Die Einkaufswagen hat Mathe von einem in der Nähe liegenden Supermarkt. Gegenüber der «Bild» sagte er: «Die Dinger sind sehr robust, aber auch verdammt schwer. Ich musste dreimal hin- und herfahren.»

Spiel endete 2:2

Trotz der Robustheit und des Gewichts – es entwickelte sich ein munteres Spiel. Wenn auch saubere Ballbehandlungen mit Einkaufswagen kaum möglich waren. Der Kick, der mit insgesamt zehn Kameras festgehalten wurde, endete dementsprechend leistungsgerecht 2:2 unentschieden – und ohne Verletzungen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von 20 Minuten

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon