Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

NHL verzichtet auf All-Star-Game und Winter Classic +++ Kloten wieder Leader

watson.ch-Logo watson.ch 23.10.2020 Adrian Bürgler
Teaserbild © AP Teaserbild Die wichtigsten Kurznews aus der weiten Welt des Sports.

NHL verzichtet auf All-Star-Game und Winter Classic

Die National Hockey League (NHL) verzichtet in dieser Saison aufgrund der Coronavirus-Pandemie auf die Durchführung des All-Star-Games und der zur Tradition gewordenen Winter Classic.

Die Partie unter freiem Himmel zwischen den Minnesota Wild und den St.Louis Blues, dem Stanley-Cup-Sieger von 2019, wäre an Neujahr im Baseball-Stadion von Minneapolis geplant gewesen. Das All-Star-Wochenende hätte Ende Januar in Sunrise, Florida, stattgefunden. Der Start in die neue NHL-Saison wird wegen der Pandemie frühestens im Januar erfolgen. (abu/sda)

Bild © AP Bild

Kloten wieder Leader

Der Aufstiegsaspirant EHC Kloten übernahm in der Swiss League dank eines spektakulären 7:6-Sieges beim Tabellenletzten EVZ Academy wieder die Tabellenführung. Zunächst hatte es danach ausgesehen, als würden die Zürcher Unterländer auch das dritte Duell gegen ein Farmteam in dieser Saison verlieren. Die Gäste gerieten 1:3 und 3:5 in Rückstand, ehe sie dank eines Doppelschlags innert 23 Sekunden zum 5:5 (29.) ausglichen. In der Folge ging Kloten dank zwei Toren von Niki Altorfer (38./46.) 7:5 in Führung, worauf Aron Welter im Powerplay (51.) nur noch der Anschlusstreffer gelang. (ram/sda)

Umsturz beim Giro d'Italia

Der viertletzte Tag des 103. Giro d'Italia brachte einen Leaderwechsel. Der Niederländer Wilco Kelderman übernahm vom Portugiesen Joao Almeida die Maglia Rosa. Sieger der happigen Bergetappe in der Lombardei wurde Jai Hindlay. Der Australier setzte sich nach einem 9 km langen Schlussanstieg zu den Cancano-Seen im Zweier-Sprint vor dem Briten Tao Geoghegan Hart durch. Das Duo hatte sich bereits im langen Anstieg zum Stilfserjoch von den anderen Mitfavoriten um den Gesamtsieg abgesetzt.

Kelderman wurde Fünfter. Dies reichte, um Almeida das Leadertrikot abzunehmen. Der 22-jährige Portugiese büsste fast fünf Minuten auf die Spitze ein und fiel in der Gesamtwertung auf Platz 5 zurück. Kelderman liegt 12 Sekunden vor seinem Teamkollegen Hindley und 15 Sekunden vor Geoghegan Hart.

Am Freitag steht auf dem Weg nach Asti die mit 259 km längste Etappe der aktuellen Italien-Rundfahrt auf dem Programm. Die Entscheidung um den Gesamtsieg wird am Wochenende in der letzten Bergetappe rund um Sestriere und dem abschliessenden Zeitfahren in Mailand fallen. An der Vuelta verteidigte Primoz Roglic in der 3. Etappe das rote Leadertrikot erfolgreich. Bei der Bergankunft in Laguna Negra belegte der slowenische Vorjahressieger zeitgleich hinter dem Iren Dan Martin Platz 2. (ram/sda)

Bild © keystone Bild

Fortsetzung der Hockey-Meisterschaft unklar

Die National League wird mit Sicherheit bis am 2. November fortgesetzt. Was danach kommt, ist offen. Man verfolge die aktuelle Entwicklung «aufmerksam und mit grosser Besorgnis», teilt die Liga mit.

Zuletzt hatten kantonale Entscheide, nur noch maximal 1000 Zuschauer zuzulassen, für Ärger gesorgt. Ob nach dem (abgesagten) Nationalmannschaftstermin am 2. November weitergespielt wird, soll am kommenden Mittwoch diskutiert werden. (ram)

Nächste zwei Spiele des FC Sion verschoben

Die nächsten beiden Super-League-Spiele des FC Sion am Sonntag gegen Servette und am 1. November gegen Luzern sind verschoben worden. Nachdem die gesamte Mannschaft und der Trainerstaff der Walliser nach positiven Coronatest bis 30. Oktober in Quarantäne gesetzt wurden, gab die Swiss Football League dem Verschiebungsgesuch des FC Sion wie erwartet statt. Ein neues Datum für die Partien gibt es noch nicht. (abu/sda)

Bild © keystone Bild

Servette muss nicht in Quarantäne

Trotz der beiden positiven Corona-Tests bei Goalie Jérémy Frick und Captain Anthony Sauthier muss die Super-League-Mannschaft von Servette nicht in Quarantäne. Die Gesundheitsbehörden des Kantons Genf verzichteten darauf, eine solche anzuordnen, da die Hygiene- und Abstandsmassnahmen bei Servette seit der Wiederaufnahme des Spielbetriebs im Mai sehr strikt gehandhabt würden.

Das Team kann damit seine Aktivitäten wie gewohnt fortsetzen. Das am Sonntag geplante Meisterschaftsspiel gegen Sion dürfte aber dennoch ausfallen, da sich das Team der Walliser in Quarantäne befindet. (abu/sda)

Bild © KEYSTONE Bild

Grosjean verlässt Haas

Haas wird im kommenden Jahr in der Formel 1 mit einem neuen Fahrer-Duo antreten. Der mit französischer Lizenz fahrende Genfer Romain Grosjean und der Däne Kevin Magnussen verlassen das amerikanische Team.

Grosjean und Magnussen teilten ihren bevorstehenden Abschied bei Haas in den sozialen Netzwerken mit, ehe das Team mit einer Mitteilung folgte. «Das letzte Kapitel ist geschlossen und das Buch zu Ende», schrieb der 34-jährige Grosjean, der seit dem Einstieg von Haas 2016 für den Rennstall fuhr.

Deutsche Eishockey Liga nimmt Spielbetrieb mit Testturnier auf

Acht Monate nach dem Abbruch der vergangenen Saison nimmt die Deutsche Eishockey Liga (DEL) mit einem Testturnier den Spielbetrieb wieder auf. Ab dem 11. November werden acht der 14 Klubs an dem Wettbewerb teilnehmen. Der Final soll am 12. Dezember ausgetragen werden.

Im März hatte die DEL die Vorsaison aufgrund der Coronavirus-Krise vor den Playoffs abgebrochen, ohne einen Meister zu küren. Der Start in die neue Saison, die ursprünglich Mitte September beginnen sollte, wurde zuletzt erneut verschoben. Ziel ist es, einen Saisonstart in der zweiten Dezember-Hälfte zu realisieren. (abu/sda)

Auch der HC Sierre in Quarantäne

Nach den GCK Lions und dem EHC Winterthur muss mit dem HC Sierre ein weiterer Klub der Swiss League in Quarantäne. Wie «Le Nouvelliste» berichtet, sind am Mittwoch mehrere Spieler der Walliser positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Der Walliser Kantonsarzt verordnete dem ganzen Team Quarantäne, nachdem sich zuvor bereits einige Spieler in dieser befunden hatten. Die Partien der Walliser gegen Thurgau (am Freitag), Langenthal (Dienstag) und Kloten (30. Oktober) müssen verschoben werden. (abu/sda)

Bild © keystone Bild
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von watson.ch

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon