Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Was Jay-Z sich für seine Kids wünscht, kann man nicht kaufen

Schweizer Illustrierte-Logo Schweizer Illustrierte vor 4 Tagen KMY
Was schenkt man einem Kind, das alles hat? Zeit. Jay-Z und Beyoncé mit ihrer ältesten Tochter Blue Ivy bei einem Basketball-Spiel. © Getty Images Was schenkt man einem Kind, das alles hat? Zeit. Jay-Z und Beyoncé mit ihrer ältesten Tochter Blue Ivy bei einem Basketball-Spiel.

1,5 Milliarden und drei Kinder. Wie erzieht man seinen Nachwuchs, wenn man so viel Geld hat? Rapper Jay-Z gewährt einen seltenen Einblick in sein Privatleben.

Er war der erste Rap-Milliardär der Welt, doch das hilft Jay-Z, 51, nicht dabei, seine Kinder zu erziehen. Der Rapper, der mit Über-Star Beyoncé Knowles, 39, die Kinder Blue Ivy, 9, Rumi, 3, und Sir, 3, hat, gibt ein seltenes Interview über seine Vaterrolle und stellt bei dieser Gelegenheit klar, dass er ein ziemlich bodenständiger Papa ist.

Denn was für Kinder wirklich essenziell sei, lasse sich mit Geld nicht kaufen, sagt der Rapper in einem Interview mit der Sunday Times. «Sich geliebt zu fühlen, ist das wichtigste, was ein Kind braucht.»

Darauf sollen Blue Ivy, Rumi und Sir ihre Zukunft aufbauen

Der dreifache Vater ist überzeugt, dass es nicht sein Geld, sein Erfolg oder seine Berühmtheit sind, auf der seine Kinder ihre Zukunft aufbauen, sondern vor allem seine Vaterliebe. «Solange sich ein Kind unterstützt fühlt, und geliebt, ist alles möglich!»

Was Jay-Z sich für die Zukunft seiner Kinder erhofft

Bereits scheint sich abzuzeichnen, dass Blue Ivy in die Fussstapfen ihrer berühmten Eltern treten will. Sie hat  als Neugeborenes mit Schreien die Single «Glory» ihres Papas mitgestaltet. Und war als Einjährige mit einem Cameo-Auftritt an der Single «Blue» ihrer Mama Beyoncé beteiligt. Mit ihr zusammen erhielt sie im Alter von nicht einmal 10 Jahren dieses Jahr sogar bereits ihren ersten Grammy. Dieses Mädchen hat Star-Potential, keine Frage.

Doch Jay-Z will ihr keinen Druck machen. Wie er im Interview sagt, will er seine Kinder dabei unterstützen, dass sie ihren eigenen Weg finden. Er und Beyoncé versuchen einfach, ihnen eine liebevolle Umgebung und Stabilität zu bieten und keine eigenen Wünsche auf sie zu projizieren. «Es ist einfach, sich etwas bestimmtes für die Kinder zu wünschen. Aber seien wir ehrlich, wir haben keine Ahnung was sie tun werden. Wir können ihnen nur den Weg weisen.»

So organisieren Jay-Z und Beyoncé ihr Familienleben

Trotz seines immensen Erfolgs versuchen Jay-Z und Beyoncé, im Alltag ihrer Kinder präsent zu sein und eine gute Work-Life-Balance zu finden. In einem Interview mit der Elle erklärte Beyoncé 2019, dass sie selbst Blue zur Schule und die Zwillingen zu ihren Aktivitäten fährt. Und dass der Familie gemeinsame Abendessen wichtig sind, auch wenn sie als Unternehmerin und Musikikone manchmal kaum Zeit dafür findet. «All diese Rollen zu jonglieren, kann stressig sein. Aber ich denke, so sieht das Leben vieler berufstätiger Mütter aus.»

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Schweizer Illustrierte

Schweizer Illustrierte
Schweizer Illustrierte
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon