Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Zürcher Gemeinderat genehmigt Abriss von historischem Schulhaus

Keystone-SDA-LogoKeystone-SDA 09.09.2020
© Baugeschichtliches Archiv

Das Stadtzürcher Schulhaus Triemli C wird abgerissen: Der Gemeinderat entschied am Mittwoch, dass das historische Gebäude einem Neubau weichen muss.

Das Triemli C ist ein "hochwertiger historischer Zeuge" und steht für eine Zeit, in der in Zürich noch Mangel herrschte. Lange war die Holzkonstruktion aus dem zweiten Weltkrieg deshalb im kommunalen Inventar der kunst- und kulturhistorischen Schutzobjekte.

Im Sommer 2018 entliess der Stadtrat das Gebäude aber aus diesem Inventar, um den Weg frei zu machen für einen Schulhaus-Neubau. Neue Klassenzimmer seien wichtiger als die Erhaltung dieses Altbaus, teilte er damals mit.

Die Stadt rechnet für den Schulkreis Letzi mittel- bis langfristig mit einer starken Zunahme der Schülerzahlen. Als Notlösung wurden auf dem Areal der Schulanlage Triemli/In der Ey bereits vier Pavillons gebaut. Diese reichen jedoch nicht aus.

SVP und EVP gegen Abriss

Gegen den Abriss des historischen Schulhauses waren SVP und EVP. Sie forderten, das Gebäude stehenzulassen und in Absprache mit der Denkmalpflege in den Neubau zu integrieren.

Das Schulhaus Triemli C sei ein Zeuge jener Zeit, in der die Stadt Zürich noch nicht im Wohlstand gelebt habe, das dürfe man nicht abreissen. Zahlreiche Gemeinderätinnen und Gemeinderäte pflichteten den beiden Parteien zwar bei, dass es schade sei. Doch die Vorteile des Neubaus würden leider überwiegen.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon