Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Medizinisches Fachpersonal im Bundesrats-Jet nach Beirut

Die Schweiz hat nach der schweren Explosion in Beirut am Freitag weitere Hilfsgüter und medizinisches Fachpersonal in den Libanon geschickt. Sie will damit unter anderem die Gesundheitsvorsorge für Mütter und Kinder unterstützen. Die sechs medizinischen Fachexpertinnen des Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe (SKH) sind vom Flughafen Bern-Belp mit dem Bundesrats-Jet nach Beirut abgeflogen.

NÄCHSTES

NÄCHSTES

image beaconimage beaconimage beacon