Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Billy Cobham - "Interlude One" @ musig im pflegidach, Muri

"Interlude One" by Billy Cobham Billy Cobham – Drums ::: https://www.billycobham.com All the work, such as organising and curating the concerts and filming, cutting and editing the videos of "musig im pflegidach" is voluntary work. We would like to thank you for donations. Please contact mip@murikultur.ch Live-Rough-Mix by Simon Huber Video directed by stephan diethelm for #musigimpflegidach. Filmed by Samuel Bitz, Niclas & Lino Hofstetter, Matthias Biehle Pics by Marin Valentin Wolf - MIP logo design by andre heller, https://hellermeier.ch „musig im pflegidach“ powered by murikultur präsentiert am Sonntag, 2 Mai 2021, 20.30 - im Pflegidach der Pflegi Muri Billy Cobham Solo Eine Legende in Muri. Musig im Pflegidach wird ab dem 2. Mai wieder Konzerte anbieten können. Darüber freuen sich alle Beteiligten, denn das Live-Erlebnis wurde schmerzlich vermisst. Gleich das erste Konzert nach dem Pandemie-Unterbruch ist ein Leckerbissen. Mit Billy Cobham kommt eine Schlagzeuglegende nach Muri. Sein Stück “Crosswinds” war jahrelange die Titelmelodie der Rundschau bei SRF. Billy Cobham war zudem der Drummer auf den Alben "Like-Evil" und "A Tribute to Jack Johnson" von Miles Davis. Er trug massgeblich zur Entwicklung von Jazz-Rock und Fusion bei und hat Generationen von Schlagzeugern geprägt. William C. Cobham wurde am 16. Mai 1944 in Panama geboren, wo er sich für Schlagzeug begeisterte, als er seinem Cousin beim Spielen zusah. Im Alter von drei Jahren zog seine Familie nach New York City und im Alter von acht Jahren gab Billy zusammen mit seinem Vater sein Debüt als Percussionist. Als Heranwachsender spielte Billy bei den St. Catherine's Queensmen an der High School of Music and Art. Nach seinem Abschluss diente Billy als Schlagzeuger in der U.S. Army National Band. Danach spielte er als Schlagzeuger in der Band des Pianisten Horace Silver und tourte mit ihm in den späten 1960er Jahren durch die Vereinigten Staaten. Danach verließ er die Band, um im Fusion- Ensemble von Miles Davis mitzuwirken, wo er auf Davis-Klassikern wie "Like-Evil" und "A Tribute to Jack Johnson" zu hören ist. Schließlich trennte sich Cobham von Davis' Gruppe, um mit dem Mahavishnu Orchestra zu arbeiten, wo er seine Technik und seinen Fusion-Stil weiter erforschen konnte, was viele für die kommenden Jahre beeinflusste. Nachdem er sich entschlossen hatte, sich vom Mahavishnu Orchestra zu trennen, gründete Cobham seine eigene Band, Spectrum, und unterschrieb bei Atlantic Records. Das Debütalbum von Spectrum enthielt eine Mischung aus Jazz, Funk und Rock, die es Cobham ermöglichte, weiter mit dem Schlagzeug zu experimentieren. 1975 veröffentlichte Cobham "A Funky Thide of Sings" und bewegte sich ausschließlich im kommerziellen Jazz. 1977 verließ Cobham Atlantic und unterschrieb beim CBS-Label, was ihm erlaubte, den kommerziellen Erfolg zu erreichen, den er sich immer gewünscht hatte. Nachdem er CBS verlassen hatte, konzentrierte sich Cobham auf seine Möglichkeiten als Session- Schlagzeuger und andere Nebenbeschäftigungen, wie z.B. das Schlagzeugspielen für das Nebenprojekt Bobby & the Midnites von Grateful Dead. 1988 half Cobham bei der Gründung einer Gruppe namens "Jazz is Dead", die die Musik von Grateful Dead mit Jazz-Iterationen neu interpretierte. Im Jahr 2001 wurde Cobham vom Modern Drummer Magazin zu einem der 25 einflussreichsten Schlagzeuger ernannt. Er ebnete den Weg für zukünftige Schlagzeuger, indem er die Art und Weise veränderte, wie das Schlagzeug aufgebaut ist und wie es gespielt wird. Cobham tourt weiterhin weltweit.
image beaconimage beaconimage beacon