Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Viola Amherd: "Wir wollen Spitzensport nicht um jeden Preis"

Die vor Jahresfrist aufgedeckten Missstände bei den Turnerinnen im Leistungszentrum Magglingen haben Konsequenzen: Der Bund will künftig stärker gegen Ethikverstösse vorgehen. Damit sollen insbesondere minderjährige Athletinnen und Athleten besser geschützt werden. Bundesrätin Viola Amherd sagte an der Medienkonferenz: "Wir wollen einen wirksamen Schutz für jene, die verletzt, erniedrigt, schlecht behandelt oder gar misshandelt werden." Die neue Meldestelle "Swiss Sport Integrity (SSI)" wird gemäss Mitteilung per 1. Januar 2022 bei der bereits bestehenden unabhängigen Stiftung Antidoping Schweiz angesiedelt. Deren Zweck wird um die Behandlung potenzieller Ethikverstösse erweitert. SSI soll Meldungen unabhängig untersuchen und zuhanden der Disziplinarkommission einen Untersuchungsbericht erstellen.
image beaconimage beaconimage beacon