Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Swiss Tennis lanciert nationale Turnierserie für Profis

Keystone-SDA-LogoKeystone-SDA 11.06.2020
© Bereitgestellt von Keystone-SDA

Der Schweizerische Tennisverband Swiss Tennis lanciert für die besten Spielerinnen und Spieler der Schweiz eine nationale Turnierserie, die bereits nächste Woche beginnt.

Dazu kommt ein Teamwettkampf mit Belinda Bencic und Co.

Herzstück der Initiative von Swiss Tennis ist eine N-Serie, die ausschliesslich Schweizer Spielerinnen und Spielern offen steht. Das erste von voraussichtlich sechs Turnieren, die mit jeweils 15'000 Franken Preisgeld dotiert sind, findet bereits nächste Woche (Mittwoch bis Freitag) in Biel statt. Weiter unterstützt Swiss Tennis von Klubs organisierte N-Preisgeldturniere in diesem Sommer finanziell und materiell. Bei diesen Events gelten die Anmeldekriterien der einzelnen Veranstalter.

Dazu kommt am 25. und 26. Juli ein Team-Wettkampf im Fast4-Format (Sätze auf vier Games) mit den Mitgliedern der Schweizer Fed-Cup- und Davis-Cup-Teams. Zugesagt haben für den Event in der Swiss Tennis Arena in Biel, der am Samstag von SRG, RTS und RSI live übertragen wird, Belinda Bencic, Jil Teichmann, Viktorija Golubic und Stefanie Vögele. Die langjährigen Aushängeschilder Martina Hingis und Patty Schnyder sowie als Joker Timea Bacsinszky stehen auch im Einsatz. Bencic freut sich auf den Auftritt in der Heimat. "Es ist schön, wieder ein Ziel zu haben und sich auf einen Wettkampf vorzubereiten", erklärt die Nummer 8 der Welt in einer Medienmitteilung. "Dass alle Mitglieder der beiden Nationalteams mit am Start sind, zeigt, wie sehr wir uns auf die Wiederaufnahme der Tour freuen."

Bei den Männern treten in zwei Teams Henri Laaksonen, Sandro Ehrat, Marc-Andrea Hüsler, Johan Nikles, Jakub Paul und Antoine Bellier gegeneinander an. Vier U18-Junioren, die in der Weltrangliste der Junioren weit vorne klassiert sind, machen in einer Qualifikation die zwei freien Plätze unter sich aus. Unter Einhaltung der dannzumal geltenden Bestimmungen sollen auch Zuschauer zugelassen werden.

Insgesamt investiert Swiss Tennis einen sechsstelligen Betrag in die Turniere in diesem Sommer. "Es ist uns ein Anliegen, die Athletinnen und Athleten in dieser Situation ohne internationale Wettkämpfe so gut wie möglich zu unterstützen", erklärt Präsident René Stammbach.

Seit Anfang März und noch mindestens bis Ende Juli ist der Spielbetrieb auf der ATP und WTA Tour ausgesetzt. Nächste Woche werden weitere Entscheide erwartet, wie es weiter geht.

| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon