Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ferrari Testarossa von Fioravanti: 80er-Ikone als Restomod

motor1.com-Logo motor1.com 07.05.2021 Roland Hildebrandt

Ferrari Testarossa by Officine Fioravanti Cropped Leading Garage © Motor1.com Deutschland Ferrari Testarossa by Officine Fioravanti Cropped Leading Garage

Der Ferrari Testarossa ist eine automobile Ikone der 1980er Jahre. Erkennungsmerkmale: Klappscheinwerfer, "Käsereiben"-Seitenteile und Keilform. Aber kann man ihn ins 21. Jahrhundert transformieren? Die moderne Technik ist heute weit fortgeschrittener und die Schweizer Firma Officine Fioravanti baut nun eine Restomod-Version des Testarossa mit mehr Leistung.

Allzu viele Details verrät das Unternehmen noch nicht. Einer der faszinierendsten Aspekte ist der Plan, eine Höchstgeschwindigkeit von 200 Meilen pro Stunde (322 Kilometer pro Stunde) zu erreichen, im Gegensatz zur Vmax des Originals von 180 mph (290 km/h).

Officine Fioravanti erleichtert den Testarossa zudem um gut 120 Kilogramm, was das Gewicht auf etwa 1.588 Kilogramm senken soll. Zu den weiteren Änderungen gehört ein Fahrwerk mit Komponenten wie elektronischen Dämpfern von Öhlins und einstellbaren Stabilisatoren. Der Wagen erhält außerdem Brembo-Rennbremsen.

Zugehöriger Beitrag auf Facebook

Auf Facebook geteilt

Das Unternehmen lässt das Äußere des Testarossa weitgehend unangetastet, was Sinn macht, da das Karosseriedesign ein so wichtiger Bestandteil dieses Fahrzeugs ist. Im Innenraum gibt es jedoch einige Änderungen. Officine Fioravanti hat die Kabine mit italienischem Leder neu bezogen. Außerdem ersetzt Aluminium die ursprünglichen Kunststoffteile.

Auf den Fotos ist ein Autotelefon aus den 1980er Jahren zu sehen. Es wäre wirklich cool, wenn Officine Fioravanti das Gerät wieder funktionsfähig machen könnte.

Officine Fioravanti sagt gegenüber Autocar, dass eine vollständige Vorstellung "zu gegebener Zeit" kommen wird. Das Unternehmen scheint bereit zu sein, weitere Testarossa-Restomods zu bauen, wenn dieser hier fertig ist.

Der Ferrari Testarossa kam 1984 als Nachfolger des 512 BB auf den Markt. Der Name "roter Kopf" (so die Übersetzung) leitete sich von den rot lackierten Ventildeckeln des V12 ab. Der vor der Hinterachse montierte Motor leistete bis zu 390 PS. 

4,48 Meter ist ein Testarossa lang, aber satte 1,98 Meter breit. Legendär wurde das Modell durch die Fernsehserie "Miami Vice" als Wagen von Sonny Crockett. Neupreis in Deutschland zum Modelljahr 1986: satte 222.300 DM. 

Aktuelle Neuheiten von Ferrari:

1991 wurde der Testarossa zum 512 TR überarbeitet, 1994 folgte mit dem F512 M die letzte Version, nun ohne die Klappscheinwerfer, aber mit 440 PS Leistung. Exakt 7.177 Testarossa wurden gebaut, von den Nachfolgern bis 1996 gut 2.700 Fahrzeuge.  

Source: Autocar, Officine Fioravanti

| Anzeige
| Anzeige

More from motor1.com

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon