Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Totem GT Electric: Schöne Retroversion des Alfa Giulia GTA mit Elektroantrieb

motor1-Logo motor1 02.11.2020 Stefan Leichsenring

Über 500 PS starker E-Antrieb mit anpassbaren Leistungs- und Drehmomentkurven

Totem GT Electric © Motor1.com Hersteller Totem GT Electric

Totem Automobili, ein auf Restomods spezialisiertes Start-up aus Italien, bringt den Totem

GT electric auf den Markt. Das Auto ist eine handgefertigte Restaurierung des Alfa Romeo Giulia GT 1600/1750 der 60er-Jahre, aber mit einem modernen elektrischen Antrieb.

Riccardo Quaggio, italienischen Auto-Designer und Gründer von Totem Automobili, hat das Auto konzipiert. Es dauerte drei Jahre, bis der Wagen auf der Straße stand. Nur zehn Prozent des Chassis wurden erhalten und mit neuen Aluminiumteilen kombiniert. Die Front erinnert an den Giulia GTam. Die Karosserie ist ganze 18 Zentimeter breiter als beim Original.

Der Verbrenner wurde durch einen E-Motor ersetzt. Aus den ursprünglichen 195 wurden dabei 525 PS, also knapp 390 kW. Das Antriebsaggregat wurde als Mittelmotor eingebaut. Die McFly-Technologie des Partners 2electron erlaubt es, dem Elektroantrieb viel von der Faszination eines Verbrenners zu geben, so Totem. Totem bezeichnet seinen Erstling als "das erste Elektroauto der Welt mit einem maßgeschneiderten Motor": Leistungs- und Drehmomentkurve, Getriebeübersetzungen, Vibrationen und der Sound aus 13 externen Lautsprechern lassen sich komplett an die Wünsche des Kunden anpassen.

Totem GT Electric (2021) © Motor1.com Deutschland Totem GT Electric (2021)

Die Karosserie mit dem bildschönen Retro-Design besteht vollständig aus Carbon. Aus dem gleichen Material besteht das Grill-Gitter, der ein auffälliges geometrisches Muster trägt. Dazu kommen Scheinwerfer und Rückleuchten mit LED-Technik. Innen gibt es neu gestaltete Sportsitze aus Carbon und Leder, die an die Sitze des 1750 Giulia GT erinnern sollen. Die Armlehnen in den Türen bestehen aus mit Leder bezogenem Holz.

Mehr Autos im Retro-Kleid:

Das Lenkrad ist eine Neuinterpretation des Momo Hellebore. Es rückte näher an den Fahrer heran, während die Beine gestreckter sind, was großen, sportlichen Fahrerinnen und Fahrern zugute kommen dürfte. Für alle, die gerne driften, ist die Handbremse als Hebel ausgeführt. Die Rundinstrumente bestehen aus zwei in Carbon-Ringe gefassten Displays. Sie passen zu den Lüftungsöffnungen.

Ein Diebstahlschutzsystem, eine spezielle Heizung, eine Klimaanlage und ein schlüsselloses Startsystem sowie elektrische Fensterheber sind serienmäßig an Bord. Das Audiosystem wurde von Audio Development speziell für den GT electric entwickelt. Was das Ganze kosten soll, teilt Totem nicht mit. Auch Angaben zu Reichweite, Fahrleistungen oder Lademodi fehlen.

| Anzeige
| Anzeige

More from motor1

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon