Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Credit Suisse kürzt Ex-Chef wegen Beschattungsaffäre den Bonus

AFP-LogoAFP 25.03.2020 AFP
Tidjane Thiam erhielt für das vergangene Jahr knapp elf Millionen Franken (zehn Millionen Euro), wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht. © Michael Buholzer Tidjane Thiam erhielt für das vergangene Jahr knapp elf Millionen Franken (zehn Millionen Euro), wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht.

Die Schweizer Bank Credit Suisse hat ihrem früheren Chef wegen einer Beschattungsaffäre den Bonus gekürzt. Tidjane Thiam erhielt für das vergangene Jahr aber immer noch knapp elf Millionen Franken (zehn Millionen Euro), wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Geschäftsbericht hervorgeht.

Thiam erhielt 2019 ein Grundgehalt von drei Millionen Schweizer Franken. Durch mehrere Boni und andere Zahlungen belief sich sein Verdienst insgesamt auf 10,7 Millionen Franken. Damit erhielt er rund 15 Prozent weniger als im Vorjahr. 

Der Chef der Schweizer Großbank war vergangenen Monat von seinem Posten zurückgetreten, als bekannt wurde, dass Credit Suisse mehrere Mitarbeiter ausspionieren ließ. Eine interne Untersuchung ergab jedoch, dass er für die Spitzelaffäre nicht persönlich verantwortlich war.

noe/jm  

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon