Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Deutscher Cirque du Soleil-Star musste den ahnungslosen Bill Gates vor 2.500 Managern austricksen – dank dieser Technik behielt er die Nerven

Business Insider Deutschland-Logo Business Insider Deutschland 28.02.2020 Marleen van de Camp
Christian Lindemann ist Dozent für Performance, Speaker und tritt international als „King of Pickpockets“ auf. © Bereitgestellt von Business Insider Deutschland Christian Lindemann ist Dozent für Performance, Speaker und tritt international als „King of Pickpockets“ auf. Wolfgang List

Christian Lindemann ist hauptberuflich Taschendieb. Er hat schon Polizeipräsidenten das Portemonnaie gestohlen, wurde aber nie verhaftet. Denn er tut es auf internationalen Bühnen vor großem Publikum.

Von Casinos in Las Vegas und Monte-Carlo, über die Londoner Royal Albert Hall und den Berliner Friedrichstadt-Palast bis hin zum Cirque du Soleil trickst und stibitzt er als "King of Pickpockets" (König der Taschendiebe) vor bis zu 10.000 Zuschauern am Tag. Zudem doziert er an Hochschulen und in Unternehmen über Souveränitat und Schlagfertigkeit.

Trotzdem gibt es Situationen, in denen selbst er noch richtig nervös wird. Zum Beispiel, als er zehn Minuten vor Showbeginn erfuhr, dass er Bill Gates vor den Augen von 2.500 Microsoft-VIPs die Taschen leeren sollte. Von diesem Erlebnis berichtet der deutsche Künstler am 27. Februar 2020 bei den Xing New Work Sessions im Schloss Montabaur.

Christian Lindemann war mit seiner Show "King of Pickpockets" Hauptact des Cirque du Soleil-Programms "Kooza". Sie gastierten in Redmont, Washington, USA, nahe dem Microsoft-Firmensitz.

Das Tech-Unternehmen hatte beide Shows des Tages reserviert. In der Abendshow befanden sich 2.500 Menschen im Zuschauerraum – hauptsächlich Manager, Sponsoren und andere VIPs.

Alle wussten Bescheid – nur nicht Gates

Zehn Minuten vor Beginn der Vorstellung kam der Artistic Director zu Lindemann und sagte ihm, Bill Gates sei im Publikum und Lindemann solle ihn als seinen "Freiwilligen" auf die Bühne holen und mit ihm sein übliches Spiel spielen – ihm also zum Amüsement der Zuschauer persönliche Gegenstände wie Uhr, Portemonnaie und Krawatte abnehmen. Alle wüssten bereits Bescheid. Alle, außer Bill Gates.

"Bis dahin hatte ich meine Routine schon rund 2.500 Mal abgeliefert, aber ganz ehrlich, ich bin nicht mehr vom Klo runtergekommen", gesteht Lindemann.

Eine fremde Person anzusprechen und für eine Mitmachnummer auf die Bühne zu holen, sei nicht einfach, "aber Mr. Bill Gates", einen der bekanntesten und reichsten Menschen der Welt auf die Bühne zu holen, sei eine Klasse für sich.

Sucht euch euren "Jürgen"

Christian Lindemann erklärte in Montabaur die Methode, dank der er es trotz aller Nervosität geschafft hat, seine Show mit dem berühmten Überraschungsgast erfolgreich durchzuziehen. Er nennt die Methode "Jürgen".

Jürgen ist der Name seines inzwischen verstorbenen Vaters. Nachdem Lindemann zunächst seine Fertigkeiten als Taschendieb an Schaufensterpuppen mit Glöckchen eingeübt hatte, war er es, der sich ihm als erste lebende Versuchsperson anbot.

"In tausenden von Trainingsstunden durfte ich Jürgen die Krawatte klauen, den Gürtel klauen, alles klauen und in diesen tausenden Stunden hat er sich als Partner in mein Gehirn eingebrannt", sagt Lindemann.

Lest auch: Wenn es euch nervös macht, vor Leuten zu sprechen, solltet ihr diese drei Schritte befolgen, um eure Nerven zu beruhigen und euer Selbstvertrauen zu stärken

Der Abend mit Bill Gates sei erfolgreich verlaufen, weil er nicht Bill Gates gesehen habe, sondern Jürgen. Und der habe ihm ein Gefühl der Sicherheit gegeben. Auch als er bei einem Unternehmensevent Angela Merkel die Uhr stahl, sei das "nur mit Jürgen" gegangen.

Christian Lindemann rät, sich für Treffen mit besonderen Respektspersonen im Vorfeld einen eigenen "Jürgen" auszusuchen und das Gehirn darauf zu trainieren, ihn im Geiste an die Stelle der Respektsperson zu setzen. "Sie werden feststellen, dass sich dadurch 50 Prozent der Kommunikationsprobleme lösen", verspricht er.

Christian Lindemann ist Dozent für Performance und tritt als "King of Pickpockets" im Cirque du Soleil auf. © Wolfgang List Christian Lindemann ist Dozent für Performance und tritt als "King of Pickpockets" im Cirque du Soleil auf.
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Business Insider Deutschland

Business Insider Deutschland
Business Insider Deutschland
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon