Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

FIRMEN-BLICK-Calvin Klein-Konzern PVH senkt Prognose

Reuters-Logo Reuters 30.05.2019

30. Mai (Reuters) - Es folgt der Reuters-Blick zu wichtigen Entwicklungen in der Unternehmenswelt über die Top-Themen des Tages hinaus:

PVH - Bangalore: Der für seine Marken Calvin Klein und Tommy Hilfiger bekannte Konzern bekommt den Handelsstreit und den starken US-Dollar zu spüren. Der Einzelhandelsumsatz habe sich auch im zweiten Quartal schwach entwickelt, vor allem in den USA und in China, sagte Firmenchef Emanuel Chirico. Deshalb senkte der Konzern seine Gewinnprognose für 2019 um zehn Cent auf 10,20 bis 10,30 Dollar je Aktie. Analysten hatten 10,42 Dollar erwartet. An der Wall Street verloren die Aktien mehr als sechs Prozent.

BOEING - Seattle/Paris: Der US-Flugzeugbauer plant den ersten Testflug seiner neuen Großraummaschine 777X Insidern zufolge ab Ende Juni. Damit schafft es Boeing wahrscheinlich nicht mehr, wie intern geplant die erste Maschine diesen Typs mit zwei Gängen zur Pariser Airshow fliegen zu lassen, die vom 17. bis zum 23. Juni stattfindet. Der Konzern lehnte einen Kommentar dazu ab. Die 777X soll im Jahr 2020 an die ersten Kunden ausgeliefert werden. Boeing will mit der Maschine im Marktsegment der "Mini-Jumbos" punkten, in dem der Erzrivale Airbus mit seinem 365-sitzigen Modell A350-1000 präsent ist. Die Entwicklung des Flugzeugs verzögerte sich etwas, unter anderem wegen des Stillstands der US-Regierung am Jahresanfang. Außerdem zog Boeing Kapazitäten ab, um die nach zwei Abstürzen aus der Luft verbannten 737 MAX wieder fliegen lassen zu dürfen. (Zusammengestellt in den Redaktionen Berlin, Frankfurt und Zürich. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1232 oder +49 30 2888 5168.)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Reuters

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon