Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Assange laut UNO-Sonderberichterstatter psychologisch gefoltert

Der WikiLeaks-Gründer und Journalist Julian Assange befindet sich weiterhin in Haft. Vor einem Gericht in London werden die vertretenen Parteien heute ihre Argumente zum Auslieferungsersuchen der Vereinigten Staaten darlegen. Dort werden Assange der Besitz und die Verbreitung geheimer Informationen vorgeworfen. Im Fall einer Verurteilung drohen ihm bis zu 175 Jahre Haft. Laut dem UNO-Sonderberichterstatter für Folter Nils Melzer ist Julian Assange in den vergangenen Jahren in Großbritannien psychologisch gefoltert worden. Der Journalist zeige die dafür typischen Symptome. Die jahrelange Isolierung und willkürliche Behandlung durch die Behörden hätten dem Vertrauen von Assange Schaden zugefügt. Eine Untersuchung dieser Vorwürfe lehnt Großbritannien jedoch ab. Mehr auf unserer Webseite: https://deutsch.rt.com/ Folge uns auf Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch Folge uns auf Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch Folge uns auf Instagram: https://www.instagram.com/rt_deutsch/ RT Deutsch nimmt die Herausforderung an, die etablierte deutsche Medienlandschaft aufzurütteln und mit einer alternativen Berichterstattung etablierte Meinungen zu hinterfragen. Wir zeigen und schreiben das, was sonst verschwiegen oder weggeschnitten wird. RT - Der fehlende Part.
image beaconimage beaconimage beacon