Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Verträge kündigen: Was bringen Online-Vergleichsportale?

bbx.de-Logobbx.de 03.02.2020 Laura Hoffmann
Nägel oder Stifte kauen ist bei modernen Vergleichsportalen, die dem Verbraucher sämtliche Arbeiten abnehmen, nicht mehr nötig. © Jan Vašek / Pixabay Nägel oder Stifte kauen ist bei modernen Vergleichsportalen, die dem Verbraucher sämtliche Arbeiten abnehmen, nicht mehr nötig.

Welche Anforderungen muss ein gutes Online-Vergleichsportal erfüllen?

Das neue Jahr hat gerade begonnen und beim Blick auf die Kontoauszüge wird vielen Verbrauchern schon richtig schwindelig: Etliche Versicherungen und Vertragspartner haben bereits hohe dreistellige Summen abgebucht, sodass größere finanzielle Sprünge kaum möglich sind.

Bei manchem Verbraucher wächst da der Zweifel. Gibt es günstigere Anbieter? Wie viel könnte eingespart werden? Wie aufwendig ist es, einen neuen Kontrakt abzuschließen und aus dem alten herauszukommen? Das alles sind Fragestellungen, die früher noch berechtigt waren. Heutzutage ist das allerdings nicht mehr der Fall, denn dafür gibt es unzählige Online-Vergleichsportale. Sie müssen übersichtlich sein, ein breites Angebot aufweisen und intuitiv bedienbar sein.

Ein Beispiel dafür ist moneycheck.de, das laut eigener Aussage die beste Leistung zum besten Preis offeriert. Auf der Seite können Verbraucher unter anderem Versicherungen, Kredite, Energieversorger und Kommunikationsdienstleister hinsichtlich ihres Angebotes vergleichen. Nach der Eintragung nur weniger essenzieller Angaben wird die Anfrage an den Anbieter weitergeleitet, woraufhin sich die intern beschäftigten Experten um die kostenlose Bereitstellung eines Vergleichs bemühen. Gemeinsam wird dann mit dem Verbraucher am Telefon anhand seines individuellen Bedarfs und seiner Lebensumstände der beste Vertrag gefunden.

Wie funktioniert der Abschluss von Verträgen über Online-Vergleichsportale?

Bei den meisten anderen Vergleichsportalen sind die Abläufe dagegen standardisiert und automatisiert. Oftmals kann der neue Vertrag direkt über die Seite abgeschlossen werden. Hierzu führt das Portal den Nutzer durch den kompletten Antragsprozess. Eine Registrierung vorab ist nicht notwendig. Sofern erforderlich wird der Verbraucher dazu aufgefordert, bestimmte Dokumente hochzuladen oder nachträglich zur Verfügung zu stellen.

Insbesondere bei Darlehensanträgen ist die Übermittlung von Kontoauszügen, einer Kopie des Personalausweises sowie des Arbeitsvertrages essenziell. Beim Abschluss eines Stromvertrages wird dagegen beispielsweise der aktuelle Zählerstand und die Zählernummer abgefragt. Wurde der Antrag auf den Vertragsabschluss durch das Vergleichsportal an den dahinterstehenden Anbieter übermittelt, wird dieser überprüft und der Verbraucher über alle Schritte per Mail auf dem Laufenden gehalten. Sofern alles glatt gegangen ist, geht in der Regel die Bestätigung des Vertragsabschlusses innerhalb weniger Werktage per Mail zu.

Angefordert wird von den meisten Vertragspartnern parallel ein SEPA-Lastschriftmandat, das ebenfalls unterschrieben zurückgesendet werden muss. Alles in allem läuft der Vertragsabschluss nahezu vollständig digitalisiert und für den Verbraucher so zeitsparend und komfortabel wie möglich ab.

Was passiert mit den nicht mehr benötigten Verträgen eines Verbrauchers?

Für Verbraucher besonders relevant ist die Frage, was mit den alten, nicht mehr benötigten Verträgen passiert. Essenziell ist zunächst, sich mit sämtlichen bestehenden Kündigungsfristen auseinanderzusetzen. Für jeden Vertrag gelten andere Zeiträume als Stichtag. So muss laut kleiner-kalender.de die Kfz-Versicherung beispielsweise bis zum 30. November eines Jahres gekündigt werden, damit ab dem 1. Januar der neue Kontrakt greifen kann.

Grundsätzlich ist die Frage nach dem Kündigungszeitpunkt ebenso davon abhängig, wann der bisher bestehende Vertrag abgeschlossen worden ist. So oder so können Sie das späteste Kündigungsdatum Ihren alten Vertragsunterlagen entnehmen.

Bei der Nutzung eines Vergleichsportals profitieren Sie davon, dass Ihnen als zusätzlicher Bonus die automatische Kündigung des alten Vertrages angeboten wird. Stimmen Sie dieser zu, wird Sie vom neuen Vertragspartner respektive vom Vergleichsportal erledigt. Ansonsten können Sie das Ganze ebenso in Eigenregie bewerkstelligen. Achten sollten Sie in jedem Fall insbesondere bei der Kfz-Versicherung darauf, dass Sie den alten Kontrakt erst dann kündigen, wenn der neue bereits bestätigt worden ist.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von bbx.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon