Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bitcoin-Optionen laufen aus - Was kommt auf die Märkte zu?

Finanzen.net-Logo Finanzen.net 21.06.2020

In der kommenden Woche verfallen Bitcoin-Optionen im Wert von 930 Millionen US-Dollar. Was bedeutet dies für den Bitcoin-Preis?

TORU YAMANAKA/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net GmbH TORU YAMANAKA/AFP/Getty Images

• Bitcoin-Optionen laufen am 26.06. aus

• Zahlreiche Call-Optionen

• Roll-Over oder Cash out?

Das Open Interest an Bitcoin-Optionen an der Chicago Mercantile Exchange (CME) und auf anderen Plattformen ist in den vergangenen Wochen stark gestiegen. Doch die Popularität der Finanzderivate hat auch einen Nachteil: Dann nämlich, wenn ein großer Teil der Optionen ausläuft - am Kryptomarkt könnte dies die Preise beeinflussen.

Neues Verfallsdatum rückt näher

Insgesamt 100.000 Bitcoin-Optionen im Gesamtwert von rund 930.000.000 US-Dollar laufen am Freitag, dem 26. Juni aus, wie Cointelegraph berichtet. Ein großer Teil der Optionen wird über die aktuell größte Plattform für Bitcoin-Optionen, die in Panama ansässige Derivatebörse Deribit gehandelt, die rund 50 Prozent der auslaufenden 100.000 BTC-Optionen hält.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:

» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Ein weiterer Teil wird an der CME gehandelt, dabei handele es sich fast ausschließlich um Call-Optionen, also Wetten auf einen steigenden Bitcoin-Preis. Wie es weiter heißt, soll es sich bei 75 Prozent der aktuell offenen Positionen um Wetten handeln, die auf einen Bitcoinpreis von 11.000 US-Dollar und höher spekulieren - ein eher unwahrscheinliches Szenario.

Was Options-Anleger erwartet

Das Auslaufen der Call-Optionen könnte den Bitcoin-Preis beeinflussen. Richtungsweisend wird in diesem Zusammenhang insbesondere sein, ob es der Bitcoin schafft, die Marke von 11.000-US-Dollar zu überspringen. Aktuell wird die Kryptowährung allerdings bei rund 9.410 US-Dollar und damit deutlich unter der Preisgrenze gehandelt. (Stand: 19. Juni 2020)

Doch starke Preisausschläge hat es seit Existieren der Kryptowährungen immer wieder gegeben, starke Volatilität bestimmt seit jeher den Kryptomarkt. Sollten die Bitcoin-Bullen also recht behalten und die Kryptowährung schafft bis zum Auslaufen der Optionen den Sprung auf 11.000 US-Dollar, würde dies weitere 14.900 BTC in nicht bilanzierten Optionskontrakten aktivieren. Alle 100 US-Dollar oberhalb dieses Niveaus würde den Käufern von Call-Optionen weitere 1,5 Millionen US-Dollar Gewinn bringen, heißt es bei Cointelegraph weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: JETZT NEU - Bitcoin & Co. über die finanzen.net App handeln - oder für Profis über die Börse Stuttgart Digital Exchange

Halten es die Bitcoin-Bullen allerdings für wenig wahrscheinlich, dass diese Entwicklung eintritt, werden sie ihre Kontrakte möglicherweise vor dem Auslaufen am kommenden Freitag verkaufen und sich mit neuen Kontrakten einzudecken. Durch dieses "Roll-Over" erhalten sie ihre Positionen. Der Bitcoin-Preis selber könnte vor diesem Hintergrund schwächeln, mit massiven Kursbewegungen infolge des bevorstehenden Auslaufendes der Bitcoin-Optionen ist aber wohl nicht zu rechnen.

Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon