Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Coronavirus in Halle aktuell: 5 Neuinfektionen - Inzidenzwert sinkt weiter

Mitteldeutsche Zeitung-Logo Mitteldeutsche Zeitung vor 1 Tag mz-web
Luftbild von der Innenstadt Halle © Andreas Stedtler Luftbild von der Innenstadt Halle

Bis zum 19. Oktober haben sich 650 Einwohner der Stadt Halle an Corona infiziert, 494 Hallenser gelten als geheilt. 14 Personen sind in Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben.

-> Wichtige Telefonnummer rund um Corona finden Sie hier.

Coronavirus und Covid-19: Das sind die aktuellen Entwicklungen für Halle auf einen Blick:

19.10.2020: Aktuelle Coronazahlen - Fünf Neuinfektionen

In Halle gibt es an Montag fünf Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz leicht gesunken auf den Wert von 29,52.

Sollte sich Halle, wie Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Montag in der Pressekonferenz sagte, aber dem Wert von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner weiter nähern, „werden wir geeignete Maßnahmen ergreifen“. Der Entwurf einer Allgemeinverfügung mit entsprechenden Maßnahmen liegt laut dem Oberbürgermeister schon vor. Eine solche Verfügung werde aber immer aktuell angepasst und mit dem Land abgestimmt.

Zu den Neuinfizierten an diesem Montag gehören zwei Personen, die eine Hochzeitsfeier in Leipzig besucht haben. Eine weiterer infizierter Hallenser hatte Kontakt zu einer positiv getesteten Person in Berlin. Zudem hatte sich ein Hallenser mit Symptomen in der Uniklinik gemeldet, ein anderer war bei einer Untersuchung im Elisabeth-Krankenhaus positiv getestet worden.

Aus der Statistik für Halle heraus fällt eine positiv getestete Frau aus dem Saalekreis. Allerdings ist sie Lehrerin an der Grundschule „Am Ludwigsfeld“. Für die Schüler der Klasse 4b wurde deshalb eine Quarantäne verhängt. Weitere Klassen der Grundschule sind laut dem OB nicht betroffen, weil die Klasse sich in den Projekttagen befand.

16.10.2020: Wiegand warnt vor Reisen

Halles Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) hat mit Blick auf die in Sachsen-Anhalt beginnenden Herbstferien vor Leichtsinn gewarnt.

„Prüfen Sie genau, ob eine Reise in der gegenwärtig bundesweit angespannten Situation erforderlich ist“, sagte Wiegand am Freitag. Er vertraue darauf, dass jeder die Frage für sich richtig beantworten werde.

-> zum gesamten Beitrag

16.10.2020: Aktuelle Corona-Situation in Halle

In Halle gibt es an diesem Freitag 15 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Dennoch ist die Sieben-Tage-Inzidenz, die die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner angibt, leicht gesunken auf den Wert von 26,2. 

„Drei Schulen und eine Kita sind allein heute betroffen“, sagte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) in der Pressekonferenz zur aktuellen Lage und wies darauf hin, wie wichtig die Kohortenbildung in den Einrichtungen ist. Je kleiner der Kreis an Schülerin oder Kindern sei, die einer gemeinsamen Gruppe angehören, desto besser.

Zu den Neuinfizierten zählen zwei Schüler der Gesamtschule Kastanienallee, die die siebte und die neunte Klasse besuchen. Betroffen sind außerdem ein Schüler aus der sechsten Klasse der KGS Humboldt, eine Schülerin der Grundschule Frohe Zukunft, eine Erzieherin der Kita Schafschwingelweg in Heide Nord.

Weitere Neuinfektionen wurden laut Wiegand zudem in einer Wohnanlage, in einer Tanzgruppe, in einer Busreisegruppe aus Polen festgestellt. Auch ein Arzt des Universitätsklinikums ist positiv getestet worden. Im Falle von fünf Einzelpersonen laufen noch die Ermittlungen, wie der OB sagte.Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 614. 474 Personen gelten als geheilt.

15.10.2020: Aktuelle Corona-Situation in Halle

Die Zahl der Corona-Infizierten in Halle bleibt weiter auf hohem Niveau. Am Donnerstag waren aktuell 111 Personen in Halle positiv auf das Virus getestet, sieben Neuinfektionen sind dem Gesundheitsamt am Donnerstag gemeldet worden. Damit erhöht sich die Inzidenz-Zahl der Infizierten pro 100.000 Einwohner leicht auf 26,61. Ab einem Wert von 35, so kündigte Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) an, werde die Stadt Maßnahmen verschärfen – wie , komme auf den speziellen Fall an. Die Pandemielage in der Stadt sei unter Kontrolle.

Unstimmigkeiten gibt es indes mit den Quarantäneregeln am Christian-Wolff-Gymnasium. Lehrer bemängeln, dass die Stadt ihre eigenen Vorgaben nicht einhalte und die Quarantäne länger als 14 Tage vom aus ihrer Sicht nachweisbaren letzten Kontakt mit einer infizierten Schülerin ausweitet. Das jedoch sieht Amtsärztin Christine Gröger anders: Die Quarantäne-Anordnung sei aufgrund der Angaben erlassen worden, die die Schule dem Gesundheitsamt mitgeteilt hat. „Wenn uns nach einer Woche mitgeteilt wird, dass der letzte Kontakt doch schon am 2. Oktober und nicht am 5. Oktober stattgefunden hat, so stellt sich die Frage der Plausibilität“, so Gröger. Die sagte, dass die zu dieser Frage erneut mit der Schule in Kontakt treten wird.  

Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 599. 474 Personen gelten als geheilt.

15.10.2020: Neue Corona-Teststation

Die neue Fieberambulanz auf dem Campus der Universitätsmedizin in der Magdeburger Straße ist eröffnet. Seit Donnerstag ersetzt sie die Corona-Teststation in der Schopenhauerstraße, deren Zelte auf dem Parkplatz der Arbeitsagentur wegen der kalten Jahreszeit abgebaut worden sind.

-> zum ganzen Beitrag

14.10.2020: Neuigkeiten aus der Pressekonferenz der Stadt - Neue Corona-Teststation

Ab dem morgigen Donnerstag haben Hallenser die Möglichkeit, sich in einer neuen Teststation in der Magdeburger Straße auf das Coronavirus testen zu lassen. Das teilte die Stadt am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit. Die neue Station auf dem Gelände der Uniklinik ersetzt die Teststation in der Schopenhauerstraße, die zeitgleich geschlossen wird. Grund dafür ist, dass die Drive-In-Station mit Zelten nicht für die kalte Jahreszeit geeignet ist, so Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos). Montags bis freitags von 9 bis 14 Uhr und samstags und sonntags von 9 bis 13 Uhr ist dort geöffnet. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Obwohl es am Mittwoch zehn Neuinfektionen gibt, ist der Sieben-Tage-Index etwas auf 26,20 gefallen. Das ist die Zahl, die besagt, wie viele Bewohner der Stadt pro 100.000 innerhalb von sieben Tagen mit dem Coronavirus infiziert wurden. Da jedoch auch neun Betroffene wieder als geheilt gelten, ist der Vortageswert von 27,44 nun gefallen. Insgesamt sind aktuell am Donnerstag 111 Hallenser positiv getestet und infiziert; 312 Personen, darunter auch Kontaktpersonen der Infizierten, sind derzeit in Quarantäne. Bei 24 Quarantänekontrollen am Mittwoch  hat die Stadt wiederum einen Verstoß festgestellt und Anzeige gegen die Person erstattet. Unter den Neuinfizierten sind wiederum zwei Reiserückkehrer, die zuvor an einer Busreise nach Polen teilgenommen haben.

13.10.2020: Aktuelle Corona-Situation in Halle

In Halle gibt an diesem Dienstag drei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Zwei dieser Personen waren mit Symptomen zum Arzt und in eine Klinik gekommen und wurden dort positiv getestet. Die dritte Personen hatte Kontakt zu einer bereits positiv getesteten Person aus der Schwarzwald-Reisgruppe und ist eine Schülerin des Cantor-Gymnasiums.

-> zum ganzen Beitrag

13.10.2020: Hort der Heideschule wegen Corona geschlossen

An der Heideschule in Halle gibt es einen positiven Coronafall. Wie die Schule auf ihrer Homepage mitteilt, ist der Hort ab dem heutigen Dienstag, 13. Oktober, auf behördliche Anordnung geschlossen.

-> zum gesamten Beitrag

12.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen - Sechs Neuinfektionen

Die Stadt Halle hat am Montag sechs Neuinfektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 579. 432 Personen gelten als geheilt.

Drei Neuinfektionen sind dem Infektionsgeschehen in der Busreisegruppe in den Schwarzwald zuzuordnen. Es handelt sich in allen Fällen um Kontaktpersonen, nicht um Reisende selbst. Ein vierter Fall betrifft einen Individualreisenden, der aus Polen zurückgekehrt ist.

Bei zwei weiteren Neuinfektionen laufen aktuell Ermittlungen des Fachbereichs Gesundheit zu Kontaktketten und Infektionswegen. Betroffen ist ein Ehepaar. Beide waren wegen Symptomen in der Fieberambulanz vorstellig geworden.

In den vergangenen sieben Tagen wurden vor Ort 27,03 (+2,50) Corona-Virus-Ansteckungen je 100.000 Einwohner gemeldet (= 7-Tage-Inzidenz). Der Schwellenwert für Halle liegt bei 35 Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen.

09.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen - 16 Neuinfektionen

Die Stadt Halle hat am Freitag 16 Neuinfektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 551. 431 Personen gelten als geheilt.

Insgesamt 15 der 16 neu gemeldeten Infektionen betreffen Personen, die bereits unter Quarantäne standen, teilte die Stadt mit. So wurden elf Neuinfektionen bei Einreisenden aus Usbekistan festgestellt. In der Gruppe waren bereits nach der Ankunft am 24. September positive Fälle aufgetreten. Die jetzigen positiven Ergebnisse stammen allesamt aus den Abstrichen, die vom Fachbereich Gesundheit zum Ende einer Quarantäne durchgeführt werden.

Vier weitere Fälle sind Personen zuzuordnen, die als Kontaktpersonen getestet wurden. Zwei Infektionen betreffen Schüler der KGS Wilhelm von Humboldt, zwei weitere stammen aus dem familiären Umfeld eines Schülers der Sekundarschule August-Hermann-Francke.

Eine Neuinfektion betrifft eine Reiserückkehrerin aus dem Schwarzwald. Hier laufen Ermittlungen zu Kontaktketten.

08.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen - sechs Neuinfektionen

In der Stadt Halle ist die Zahl der Coronainfektionen am Donnerstag um sechs neue Fälle gestiegen. Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 535. 425 Personen gelten als geheilt.

07.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen - OB warnt

In der Stadt Halle ist die Zahl der Coronainfektionen am Mittwoch um 13 neue Fälle gestiegen. Wie Oberbürgermeister Bernd Wiegand in einer Video-Pressekonferenz mitteilte, sind unter anderem drei Schulen betroffen. In der KGS Wilhelm von Humboldt hat sich ein Schüler der 9. Klasse infiziert – Kontakte gibt es auch in die sechste Klassenstufe. In der Francke-Sekundarschule ist ein Siebtklässer erkrankt. 135 Schüler müssen in Quarantäne. Im Wolff-Gymnasium sind nach einem positiven Corona-Nachweis 118 Schüler sowie 21 Lehrer betroffen.

-> zum ganzen Beitrag

Damit stieg die Zahl der seit Beginn der Pandemie infizierten Hallenser auf 529. 423 Personen gelten als geheilt.

06.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen

In der Stadt Halle gibt es aktuell 81 Infizierte. Wie die Stadtverwaltung am Dienstag mitteilte, kamen zum Vortag zwei Neuinfizierte dazu. Insgesamt meldet die Stadt nunmehr 516 Fälle seit Beginn der Pandemie, davon gelten inzwischen 421 als geheilt. 14 Personen sind an oder mit dem Virus verstorben.

Die Stadt bittet alle Hallenserinnen und Hallensern, ihren Gesundheitszustand zu beobachten und sich bei Symptomen auf das SARS-CoV-2-Virus testen zu lassen.

05.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen

In der Stadt Halle gibt es aktuell 87 Infizierte. Wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte, kam am Montag kein Neuinfizierter dazu. Insgesamt meldet die Stadt nunmehr 514 Fälle seit Beginn der Pandemie, davon gelten 413 als geheilt. 14 Personen sind an oder mit dem Virus verstorben.

Die Stadt bittet alle Hallenserinnen und Hallensern, ihren Gesundheitszustand zu beobachten und sich bei Symptomen auf das SARS-CoV-2-Virus testen zu lassen.

02.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen

Am Freitag hat die Stadt Halle drei neue Corona-Fälle gemeldet. Insgesamt meldet die Stadt nunmehr 507 Fälle seit Beginn der Pandemie, davon gelten 413 als geheilt. 14 Personen sind an oder mit dem Virus verstorben. Aktuell infiziert sind 80 Menschen.

01.10.2020: Aktuelle Corona-Zahlen

Am Donnerstag hat die Stadt Halle neun neue Corona-Fälle gemeldet.

Vier der neun Neuinfektionen sind demnach einer Busreisegruppe ins tschechische Riesengebirge zuzuordnen, aus der bereits zuvor acht infizierte Hallenserinnen und Hallenser bekannt waren. Insgesamt waren 19 Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Teil der Reisegruppe. Die vier neuen positiven Tests stammen von drei Frauen und einem Mann, Jahrgang 1944 bis 1953.

Zwei Neuinfektionen stammen von einem Paar, Jahrgang 1994 und 1998, das gemeinsam auf einer Geburtstagsfeier in einem anderen Bundesland war. Hier laufen in Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt vor Ort Kontaktermittlungen.

Die drei weiteren Fälle sind auf familiäre Kontakte zu bereits bekannten Infektionsfällen zurückzuführen. Betroffen sind eine Frau, Jahrgang 1974, und zwei Jungen Jahrgang 2014 und 2017. In allen Fällen wurden die bereits geltenden Quarantänen verlängert.

Insgesamt meldet die Stadt nunmehr 504 Fälle, davon gelten 410 als geheilt. 14 Personen sind an oder mit dem Virus verstorben. Aktuell infiziert sind damit 80 Menschen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von

Mitteldeutsche Zeitung
Mitteldeutsche Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon