Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Elon Musk bot einem 19-Jährigen 5000 Dollar, damit er den Twitter-Account über den Standort von Musks Privatjet löscht

Business Insider Deutschland-Logo Business Insider Deutschland 28.01.2022 Isobel Asher Hamilton

Elon Musk hat dem Besitzer eines Twitter-Accounts, der die Aufenthaltsorte seines Privatjets twittert, ein Angebot von 5000 US-Dollar gemacht, wenn er den Account deaktiviert, berichtete die Tech-Nachrichtenseite „Protocol“ am Mittwoch.

Das Konto „Elon Musk's Jet“ zeigt die Bewegungen von Musks Privatjet, indem es Bots verwendet, die öffentlich zugängliche Luftverkehrsdaten überwachen.

Laut „Protocol“ erhielt der Besitzer des Kontos, der 19-jährige Jack Sweeney, im Herbst vergangenen Jahres um 12:13 Uhr eine Nachricht von Musk. Sie lautete: "Kannst du das abschalten? Es ist ein Sicherheitsrisiko."

Sweeney antwortete: "Ja, das kann ich, aber es wird Sie ein Model 3 kosten, es sei denn, Sie scherzen?" Daraufhin antwortete Musk: "Ich mag die Vorstellung nicht, von einem Verrückten erschossen zu werden", wie „Protocol“ berichtet. Letztendlich soll Musk Sweeney 5000 Dollar angeboten haben, nachdem sie sich einige Nachrichten hin- und hergeschickt hatten.

"Besteht die Möglichkeit, das auf 50.000 Dollar zu erhöhen? Es wäre eine großartige Unterstützung für das College und würde mir möglicherweise erlauben, ein Auto zu kaufen, vielleicht sogar ein Model 3", antwortete Sweeney laut „Protokoll“. Laut dem Magazin sagte Musk, er werde darüber nachdenken, habe sich aber noch nicht wieder gemeldet. Als Sweeney Musk mitteilte, woher er die Daten beziehe, antwortete Musk: "Die Luftverkehrskontrolle ist so primitiv", berichtet Protocol.

Es ist unklar, ob „Protocol“ die Twitter-Nachrichten eingesehen hat. Musk hatte Anfang des Monats getwittert, dass Social-Media-Konten, die seine Bewegungen verfolgten, zu einem „Sicherheitsproblem werden“.

Sweeney reagierte nicht sofort, als er außerhalb der Geschäftszeiten um einen Kommentar gebeten wurde. Business Insider war nicht sofort in der Lage, Elon Musk zu kontaktieren.

Dieser Text wurde von Mascha Wolf aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

© Bereitgestellt von Business Insider Deutschland
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Business Insider Deutschland

Business Insider Deutschland
Business Insider Deutschland
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon