Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Investor Frank Thelen will eine Million Euro in ein Hyperloop-Startup stecken

Business Insider Deutschland-Logo Business Insider Deutschland 17.06.2019 Business Insider Deutschland
© Bereitgestellt von Business Insider Inc

Es gibt kaum jemanden, den der Star-Investor Frank Thelen häufiger als Vorbild zitiert, als den südafrikanischen Tech-Visionär Elon Musk. Von der disruptiven Kraft des Autoherstellers Tesla im Bereich E-Mobilität bis hin zur SpaceX' wiederverwertbaren Raketen: Musk steht bei der nächsten Mobilitätswende in der ersten Reihe.

Und genau dorthin will offenbar auch Thelen, der gerade ein neues Investment in eine Technologie auslotet, die Elon Musk als Pionier vorantreibt: der Hyperloop.

„Uns interessiert der Transport von Menschen und Waren, und mit dem Konzept von Hyperloop könnte das zehn Mal schneller und energieeffizienter gehen. Das passt gut ins Portfolio von Freigeist“, sagte Thelen dem Magazin t3n

Das interessiert andere MSN-Leser:

Revolutionäres Konzept: Aldi eröffnet neue Läden

Schock nach dem Urlaub: Familie soll 30.000 Dollar für Roaming-Gebühren bezahlen

Notre-Dame: Erste Messe nach dem Großbrand

Hyperloop soll ultraschnelles Reisen ermöglichen

Der Hyperloop ist ein Transportsystem, bei dem Kapseln mit nahezu Schallgeschwindigkeit durch unterirdische Röhren geschickt werden. Bisher gibt es allerdings noch keinen Hyperloop, in dem Menschen transportiert werden. 

Die Technologie steht noch am Anfang. So richtet Elon Musk jedes Jahr einen internationalen Studentenwettbewerb aus, um die Forschung voranzutreiben. Der Rekord liegt derzeit bei 466 Stundenkilometern und wird von einem studentischen Team der TU München gehalten.

Deutschland ist also — zumindest in der Forschung — führend in dem Bereich. In München und am Hamburger Hafen sind derzeit Teststrecken in Planung.

Frank Thelen stellt eine Millionen Euro für Hyperloop-Startup in Aussicht

Frank Thelen sagte t3n, er wolle bis zu einer Millionen Euro in ein Hyperloop-Startup investieren. Derzeit schaue er sich mit seiner Investmentfirma Freigeist noch nach potenziellen Kandidaten um. Klar sei aber: Das Geld solle in ein Startup aus Europa fließen.

Der Star-Investor, der in der Vergangenheit vor allem in Produktivitäts-Apps und in Food-Startups investiert hat, ist mit Freigeist bisher nur an einem Mobilitätsstartup beteiligt, dem Elektro-Flugtaxi Lilium.

   

Mehr auf MSN:

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Business Insider Deutschland

Business Insider Deutschland
Business Insider Deutschland
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon