Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Karrierechance für Kiffer?: Bund sucht Mitarbeiter für Cannabis-Agentur

Berliner Zeitung-Logo Berliner Zeitung 28.01.2017 berliner-zeitung
Cannabis © dpa Cannabis

Wer will mithelfen die deutsche Cannabis-Agentur aufzubauen?

Ist Kiffen jetzt vollends salonfähig geworden, wenn sogar der Bund Mitarbeiter für eine Cannabis-Agentur sucht? Es handelt sich sogar um eine Vollzeitstelle im gehobenen Dienst – und dementsprechend wird sie auch bezahlt.

Kiffend Karriere machen?

Nein, der Hintergrund ist ein anderer: Seit dem 19. Januar dieses Jahres ist Cannabis als Medikament auf Rezept in Deutschland zugelassen. Im Zuge des neuen Gesetzes baut der Bund momentan eine kontrollierende Instanz dafür aus, die zum Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gehört. 

Anstatt kiffend die Karriereleiter zu erklimmen, hat der künftige Mitarbeiter der Cannabis-Agentur es tatsächlich mit deutlich trockeneren Aufgaben zu tun.

Bewerber sollten aus dem Gesundheitsbereich kommen

Denn bei dem Job geht es primär darum, Dokumente für das Qualitätsmanagement zu erstellen sowie Termine zu koordinieren und nicht darum, Qualitäten im Rauchen von Cannabis zu zeigen.

Die Bewerber müssen unter anderem ein abgeschlossenen Studium im Gesundheitsbereich oder eine Ausbildung, wie zum Beispiel Pharmazeutisch-technischer Assistent (PtA) mit Berufserfahrung mitbringen. (chs)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Zeitung

Berliner Zeitung
Berliner Zeitung
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon