Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kaum Bewegung an der Frankfurter Börse: DAX startet vor dem Wochenende etwas schwächer in den Handel

Finanzen.net-Logo Finanzen.net 23.09.2022

Der deutsche Leitindex zeigt sich am Freitag im frühen Handel mit leichten Verlusten.

KAZUHIRO NOGI/AFP/GettyImages © Bereitgestellt von Finanzen.net KAZUHIRO NOGI/AFP/GettyImages

Am deutschen Aktienmarkt kommt es am Freitag zu leichten Abgaben. Zum Start verliert das Börsenbarometer um 0,20 Prozent auf 12.506,64 Punkte.

Damit startet der DAX dennoch über der runden Marke von 12.500 Punkten, die im Juli und März bereits als Unterstützung diente. Am Mittwoch und Donnerstag waren Erholungsversuche auf bis zu 12.781 Punkte wieder abgebrochen worden.

Jahrestief im Blick

Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners rückt im DAX bereits das Jahrestief bei 12.390 Punkten in den Fokus. "Bei einem Unterschreiten des Jahrestiefs würden die runde 12.000 und anschließend das Verlaufstief aus dem Oktober 2020 (11.450 Punkte) ins Blickfeld rücken", so der Experte. "Es gibt aber durchaus Hoffnung. Zuletzt kamen an schwachen Tagen immer Schnäppchenjäger in den Markt. Diese Schnäppchenjäger könnten dafür sorgen, dass der DAX spätestens im Bereich seines Jahrestiefs Halt findet." Als aktuell weiteren Risikofaktor sieht er aber die italienischen Parlamentswahlen am Sonntag.

Sorge vor Rezession wächst nach US-Zinserhöhung

An der Wall Street rutschen die wichtigsten US-Indizes weiter auf ihre Jahrestiefs vom Juni zu. Nach dem dritten großen US-Zinsschritt in Folge sorgen sich die Anleger noch mehr vor einer Rezession als Kollateralschaden im Kampf gegen die hohe Inflation.Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon