Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Impf-Plattform: Start von sofort-impfen.de verzögert sich

t3n Magazin-Logo t3n Magazin 26.05.2021 Kim Rixecker
An einen Impftermin zu kommen ist nicht immer ganz einfach. © Shutterstock.com An einen Impftermin zu kommen ist nicht immer ganz einfach.

Das Portal sofort-impfen.de will Impfwillige und Arztpraxen zusammenbringen. Jetzt musste der Start jedoch verschoben werden.

Nur wenige Ärzte bieten Impftermine über Online-Plattformen wie Doctolib oder Jameda an. Auch Anrufe sind aufgrund der hohen Nachfrage meist nicht erwünscht und so bleibt Impfwilligen oft nur die Anfrage per E-Mail. Genau dieses Problem will die Plattform sofort-impfen.de lösen, indem sie kostenfrei Impfwillige an impfende Ärzte vermittelt. Aus dem ursprünglichen Starttermin wurde allerdings nichts. In einer E-Mail an die registrierten Impfwilligen heißt es, dass die Betreiber von dem großen Zulauf und dem breiten Medienecho überrascht worden seien.

Um sicherzustellen, dass die Plattform auch bei großem Andrang funktioniert, wurde das Team um zusätzliche Entwickler erweitert. Außerdem lasse man sich von zusätzlichen IT-Sicherheitsexperten und Initiativen wie Update Deutschland beraten. Laut einem Stern-Artikel wird derzeit das gesamte Backend überarbeitet. Die Betreiber hoffen nach eigenen Angaben aber dennoch, dass sofort-impfen.de ab kommender Woche den Betrieb aufnehmen kann.


Video: Spahn: Nicht jeder kann sich sofort impfen lassen (AFP)

Video wiedergeben

Dann sollen erstmalig Termine an die mittlerweile rund zwei Millionen registrierten Impfinteressierten vermittelt werden. Die Plattformbetreiber hoffen außerdem, bis dahin weitere Ärzte von dem Projekt überzeugen zu können. Nach Informationen des Sterns sollen sich zum jetzigen Zeitpunkt etwas mehr als 600 Ärzte auf sofort-impfen.de registriert haben.

Idee zu sofort-impfen.de entstand innerhalb von nur wenigen Wochen

Laut Martin Elwert, der auch das Kaffee-Startup Coffee Circle gegründet hat, entstand sofort-impfen.de innerhalb von nur wenigen Wochen. Die Idee dazu hatte sein Gründerkollege Johannes Gerster. Das Entwicklerteam von sofort-impfen.de wird von dem Berater Oliver Mayer angeführt. Finanziert werden soll das Projekt vor allem über Spenden. Außerdem kooperiert das Team mit Wiebke Nadzeika und Sophia Probst, die im Internet Pullover und T-Shirts mit dem Aufdruck „Erst Impfen dann Techno“ verkaufen, was zusätzliche Einnahmen generieren soll.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von t3n Magazin

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon