Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Lotterie Euromillionen: Jackpot von 220 Millionen in Frankreich geknackt

DER SPIEGEL-Logo DER SPIEGEL 16.10.2021 Markus Böhm

Einen Teilnehmer der Lotterie Euromillionen erwartet in Frankreich ein Rekordgewinn. Beim Eurojackpot ist derweil ein Tippschein aus Niedersachsen sehr viel Geld wert.

© Fabian Sommer/ dpa

In Frankreich ist am Freitagabend ein Rekordjackpot der Lotterie Euromillionen in Höhe von 220 Millionen Euro geknackt worden. Der oder die Glückliche habe nun 60 Tage Zeit, um sich für den Gewinn zu melden, sagte ein Sprecher von La Française des Jeux. Bisher lag der größte Gewinn aus der Lotterie in Frankreich bei 200 Millionen Euro. Das Gewinnerlos trägt nach Angaben des Lotterie-Veranstalters die Zahlen 21, 26, 31, 34, 49 und die sogenannten Sternzahlen 2 und 5.

Euromillionen wird seit 2004 gespielt. An der länderübergreifenden Lotterie nehmen Spielerinnen und Spieler aus Frankreich, Spanien, Großbritannien, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Portugal, Irland und Österreich teil. Der bisherige Rekordjackpot von 210 Millionen Euro war im Februar in die Schweiz gegangen.

Während in Frankreich nun eine neunstellige Summe fließen dürfte, kann sich auch in Niedersachsen jemand über einen sehr hohen Gewinn freuen: über den Eurojackpot in Höhe von rund 33 Millionen Euro. Wie die regionale Lottogesellschaft am Samstag mitteilte, gewann hier ein Spieler oder eine Spielerin, die den Tippschein in der Region Hannover abgegeben hatte. Noch sei die Identität der Person nicht bekannt, sagte eine Sprecherin von Toto-Lotto Niedersachsen.


Video: 699,8 Millionen Dollar: Powerball-Jackpot in den USA geknackt (KameraOne)

NÄCHSTES
NÄCHSTES

28,35 Euro Einsatz

Der Spielschein für den Eurojackpot wurde demnach zusammen mit der Teilnahme an den Zusatzlotterien Super 6 und Spiel 77 abgegeben. Der Einsatz betrug 28,35 Euro. Mit den Gewinnzahlen 2, 6, 8, 21, 25 und den Eurozahlen 6 und 9 gewann sie oder er bei der Ziehung am Freitag 33.234.495,10 Euro. Wann der Tippschein abgegeben wurde, war zunächst unbekannt.

Statt der beim Eurojackpot üblichen fünf Zahlen tippte die Person sechs Zahlen, aus denen automatisch alle rechnerisch möglichen Fünfer-Kombinationen gebildet wurden, teilte die Lotto-Gesellschaft mit. Damit traf er oder sie als einziger Teilnehmer europaweit die gezogenen Gewinnzahlen samt Eurozahlen und erzielte so den Gewinn in Gewinnklasse 1.

Die Chance, beim Eurojackpot die höchste Klasse zu knacken, liegt bei rund 1 zu 95 Millionen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von DER SPIEGEL

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon