Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Mit allen Ersparnissen und 20.000 Dollar Kreditkartenschulden – wie diese Journalistin sich mit vietnamesischem Kaffee selbstständig machte

Business Insider Deutschland-Logo Business Insider Deutschland 16.01.2022 Business Insider DE

Als Sahra Nguyen 2016 bemerkte, dass ihre lokalen Coffeeshops in Brooklyn, New York, vietnamesischen Eiskaffee, auch bekannt als cà phê sữa đá, verkauften, ohne vietnamesische Kaffeebohnen zu verwenden, sah sie eine Ungerechtigkeit, die sie beheben wollte.

Anstatt vietnamesische Arabica-Kaffeebohnen oder die dunkleren und kräftigeren Robusta-Bohnen zu verwenden, die 95 Prozent der vietnamesischen Kaffeeproduktion ausmachen, wurden in vielen Geschäften kolumbianische oder äthiopische Kaffeebohnen verwendet. Jene, die man auch in den typischen amerikanischen Kaffeehäusern findet. Nguyen, damals freiberufliche Journalistin, habe nicht untätig bleiben können, erzählt sie uns heute. Also habe sie damals beschlossen, selbst vietnamesischen Kaffee in die USA zu bringen.

Im November 2018 gründete Nguyen Nguyen Coffee Supply, einen Direktvertrieb, der Kaffeebohnen aus Da Lat, Vietnam, importiert und im New Yorker Stadtteil Brooklyn röstet. Ihre unternehmerische Reise begann eher zufällig, und sie reiht sich in die Tausender anderer US-Amerikaner ein, die ihre Leidenschaft zu einem Vollzeitjob gemacht haben.

"Ich wollte dieses Unternehmen wirklich gründen, um den vietnamesischen Kaffee bekannter zu machen und die Transparenz zu erhöhen", sagt Nguyen, die 35-jährige Geschäftsführerin ihres Unternehmens. (Nguyen Coffee Supply lehnte es ab, die Umsatzzahlen mit Business Insider zu teilen.)

Nguyen sagte, dass sie durch ihr Unternehmen in der Lage war, Geschichten über die asiatisch-amerikanische Gemeinschaft zu erzählen und deren Repräsentation und Vielfalt zu erhöhen - etwas, das sie in anderer Form bereits als Journalistin tat. Es sei ihr gelungen, die Sinnhaftigkeit ihrer vorherigen Arbeit in ihre Selbständigkeit zu übertragen.

"Ich sehe definitiv eine Veränderung, und das ist wirklich aufregend", sagt Nguyen über den Einfluss ihres Unternehmens auf die Kaffeekultur. "Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber ich habe das Gefühl, dass wir anfangen, viele Denkweisen zu verändern.

Von der Journalistin zur Geschäftsinhaberin

Nguyen begann ihre Karriere als freiberufliche Journalistin mit dem Wunsch, Geschichten über die asiatisch-amerikanische Gemeinschaft zu erzählen. Sie arbeitete als Dokumentarfilmerin für Sender wie Vice und NBC News, was ihr half, mit dem „Gefühl der Unsichtbarkeit in ihrer Kindheit“, fertig zu werden, sagt sie. Diese Plattformen gaben ihr die Möglichkeit, „Aufmerksamkeit zu schaffen und Geschichten aus meiner Gemeinschaft zu verbreiten und dabei auch kreativ zu sein“, fügte sie hinzu.

Doch während ihre Filme die asiatisch-amerikanische Gemeinschaft beeinflussten, konnte sie ihre finanzielle Sicherheit als Freiberuflerin in New York City nicht verbessern. Nguyen sagte, sie habe es nie geschafft, sich nicht nur von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck zu hangeln. Hier kommt ihre Sicht der Ungerechtigkeit hinter der Kaffeetheke ins Spiel.

Obwohl Vietnam der zweitgrößte Kaffeeproduzent der Welt ist, werden seine Robusta-Bohnen im Allgemeinen als minderwertiger angesehen als Arabica-Bohnen, so Nguyen. Sie sagte, dass die vietnamesische Bevölkerung, die Erzeuger und die Gemeinden in „wirtschaftlicher Ausbeutung gefangen sind, weil sie keine Möglichkeit haben, ihre Produkte aufzuwerten“.

Während ihrer freiberuflichen Tätigkeit begann Nguyen mit der Arbeit an Nguyen Coffee Supply, da sie erkannte, dass Kaffee eine weitere Möglichkeit ist, die asiatisch-amerikanische Gemeinschaft, insbesondere Vietnam, besser zu vertreten. „Ich bin gänzlich ohne Repräsentation aufgewachsen“, sagte Nguyen. „Ich hatte weder YouTube noch Instagram, um mich mit anderen Menschen, die aussehen wie ich, verbunden zu fühlen.“ Sie sagte, dass sie sich deswegen unsichtbar und klein fühlte.

Während eines Einsatzes in Kambodscha besuchte Nguyen ihre Familie in Vietnam und brachte die Idee des Unternehmens ins Spiel. „Meine Tante meinte: 'Oh, ich kenne da jemanden. Er ist ein guter Freund'“, sagte Nguyen. Ihre familiärer Kontakt half ihr, eine Partnerschaft mit Mr. Ton aufzubauen, einem Landwirt der vierten Generation aus dem zentralen Hochland Vietnams, der immer noch mit Nguyen zusammenarbeitet, um Bohnen in die USA zu importieren.

Eineinhalb Jahre lang arbeitete Nguyen als Freiberuflerin in beiden Jobs, bevor Nguyen Coffee Supply so weit gewachsen war, dass sie sich entschloss, sich komplett auf ihr Geschäft zu konzentrieren.

„Ich musste mich Entscheiden, welchen Weg ich gehen würde“, sagte Nguyen. „Ich entschied mich für den Aufbau des Unternehmens, weil ich so begeistert von den Möglichkeiten war, die wir mit Nguyen Coffee Supply schaffen konnten.“

© Bereitgestellt von Business Insider Deutschland

Veränderung durch Geschichtenerzählen

In den ersten sechs Monaten wusste Nguyen nach eigenen Angaben nur, was in ihrer unmittelbaren Zukunft lag.

Sie wandte sich an Google und ihre Freunde, um herauszufinden, wie das Unternehmen finanziert werden sollte und wie man Kaffeebohnen importiert und röstet. Ihr Doppelstudium der asiatisch-amerikanischen Studien und der Künste und Kulturen der Welt an der University of California, Los Angeles, half ihr bei der Gestaltung der Marke und der Produktion von Videos und Fotos, um ihr Unternehmen zu bewerben.

Mit wenig Geld und ohne Investoren im Rücken hob Nguyen ihre Ersparnisse ab und nutzte den Dispo ihrer Kreditkarte, um Waren im Wert von 20.000 Dollar und anderes Zubehör zu kaufen. Heute führt Nguyen Coffee Supply drei Kaffeemischungen: eine Arabica-Mischung, eine Robusta-Mischung und eine Robusta- und Arabica-Mischung, die alle direkt aus Vietnam importiert werden.

„Ich denke, ich habe mich damit abgefunden, keinen Masterplan zu haben, sondern einfach anzufangen und Fortschritte zu machen und immer wieder zu prüfen, was ich tun muss, um weiter voranzukommen“, sagte Nguyen.

Ihre Eltern zu sehen, die als Flüchtlinge ohne irgendwelche Kenntnisse der englischen Sprache und der amerikanischen Kultur das amerikanische System durchliefen, war eine große Inspiration für Nguyen. Als sie älter wurde, erzählten ihr ihre Eltern, was sie während und nach dem Vietnamkrieg durchgemacht hatten, und sie spürte, dass dies Teil ihrerIdentität war. „Ihre Widerstandsfähigkeit, Stärke und Überzeugung hat mich bei allem, was ich heute tue, auf jeden Fall beeinflusst“, sagte sie.

Bei der Gründung von Nguyen Coffee Supply ging es nicht nur um die gemeinsame Liebe zum Kaffee, fügte sie hinzu. „Es ging darum, eine Ungerechtigkeit zu beseitigen, die meiner Meinung nach beim Kaffee und bei den Vietnamesen herrscht. Wenn Menschen versuchen, aus vietnamesischem Eiskaffee Profit zu schlagen, ohne vietnamesische Kaffeebohnen zu verwenden, profitieren die Produzenten und die Menschen in Vietnam nicht davon“, sagte sie.

Mit Nguyen Coffee Supply hofft Nguyen, den vietnamesischen Kaffee in die Welt hinauszutragen und dabei „die Kultur, die Gemeinschaft und die Produkte aufzuwerten“. Und obwohl sie das Unternehmen mit wenig Gewissheit darüber gegründet hat, wie es sich entwickeln würde, sagte sie, dass dieser Schritt die beste Entscheidung war, die sie hätte treffen können.

„Seid damit zufrieden, nicht alle Antworten zu haben, und seid damit zufrieden, nicht alles ausgeplant zu haben“, sagte sie. „Macht den ersten Schritt, um dem näherzukommen, was ihr wollt, und überlegt euch dann den nächsten Schritt, wenn ihr die erste Etappe geschafft habt“.

Dieser Text wurde von Mascha Wolf aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

© Bereitgestellt von Business Insider Deutschland
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Business Insider Deutschland

Business Insider Deutschland
Business Insider Deutschland
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon