Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Noch freie Ausbildungsplätze bei der Post: Briefzentrum Frechen zieht positive Bilanz

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 25.01.2021 Patrik Reinartz
Im Frechener Postzentrum wurden mehr 316 Millionen Briefe bearbeitet. © Rosenbaum Im Frechener Postzentrum wurden mehr 316 Millionen Briefe bearbeitet.

Das Briefzentrum der Deutschen Post in Frechen zieht eine positive Bilanz über das vergangene Jahr. „Wir sind sehr gut durch dieses von Corona geprägte Jahr gekommen und konnten die hohe Sendungsmenge auch in den besonders herausfordernden Weihnachtstagen meistern“, sagt der zuständige Abteilungsleiter Andreas Crott.

Mehr als 316 Millionen Briefe wurden in Frechen sortiert und verschickt. Mit mehr als 1,6 Millionen bearbeiteten Sendungen war der 22. Dezember der stärkste Tag im Briefzentrum, teilt die Deutsche Post DHL Group mit.

Post und Briefe auch während des Lockdowns beliebt

Die Zahl der versendeten Briefe ist bundesweit seit Jahren rückläufig, hat die Deutsche Post beobachtet. „Ansichtskarten aus dem Urlaub und persönliche Grüße zu Ostern oder Weihnachten sind aber nach wie vor beliebt“, sagt Crott. Auch während des Lockdowns seien vermehrt Briefe per Post verschickt worden.

Auch durch die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen hatte das Briefzentrum Frechen viel zu tun. Rund 1,1 Millionen Wahlbenachrichtigungen wurden dort sortiert und an die Bürgerinnen und Bürger versandt.

Seit 1997 in Betrieb

Am Standort Frechen werden in einem angeschlossenen Depot seit Kurzem bis zu 130.000 kleinformatige Pakete zusätzlich sortiert. Sie werden dann nicht vom Paketzusteller, sondern vom Briefträger zu den Empfängern gebracht. „Für diese Aufgabe wurden innerhalb kürzester Zeit mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter neu eingestellt“, berichtet die Deutsche Post.

Das Briefzentrum Frechen ist seit Mai 1997 in Betrieb. Heute ist es zuständig für Briefe und kleinformatige Sendungen im Einzugsbereich der Postleitzahlregion 50. Etwa 700 Mitarbeiter sind dort im Drei-Schicht-Betrieb tätig.

Wie die Deutsche Post weiter mitteilt, stehen in Frechen derzeit noch 57 freie Ausbildungsplätze zur Verfügung: 40 Lehrstellen als Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen, drei Ausbildungsplätze für Büromanagement-Kaufleute, zwei für Speditions- und Logistik-Kaufleute, vier für Berufskraftfahrer und drei für Mechatroniker.

Zusätzlich bietet die Deutsche Post in Frechen fünf duale Studienplätze in der Fachrichtung Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Spedition, Transport und Logistik an.

Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Ausbildungsangeboten gibt es im Internet.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon