Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Weltweite Störungen bei Microsoft Teams und anderen Diensten

Reuters-Logo Reuters 25.01.2023 Reuters
ARCHIV: Microsoft Teams App auf dem Smartphone © Thomson Reuters ARCHIV: Microsoft Teams App auf dem Smartphone

Frankfurt/Bangalore (Reuters) - Im zukunftsträchtigen und wachstumsstarken Cloud-Geschäft kämpft Microsoft mit massiven technischen Schwierigkeiten.

Weltweit meldeten am Mittwoch mehrere Tausend Nutzer auf Webseiten wie Downdetector.com Probleme beim Zugriff auf Emails über Outlook oder mit Teams-Videokonferenzen. Microsoft machte zunächst keine Angaben über die Zahl der Betroffenen. Als möglichen Grund für die Ausfälle nannte das Unternehmen ein Netzwerk-Problem, das den Zugriff auf die Server der Cloud-Sparte Azure beeinträchtige.

Viele Kunden tauschten sich auf Twitter über die Störung bei aus. #Microsoft und #MicrosoftTeams gehörten zu den am häufigsten genutzten Hashtags bei dem Kurznachrichtendienst.

RÜCKGRAT VIELER UNTERNEHMEN

Die Chat- und Videokonferenz-Software Teams wird weltweit von etwa 280 Millionen Menschen genutzt. Viele Unternehmen und Bildungseinrichtungen nutzen es zur Organisation des Alltags. Die aktuelle Störung beeinträchtigt Microsoft zufolge auch andere Dienste wie die Email-Server Exchange oder die Online-Speicher SharePoint und OneDrive.

Die Cloud-Sparte war eine der wenigen Lichtblicke in der Microsoft-Bilanz des abgelaufenen Quartals. Sie wuchs um 31 Prozent, während der Umsatz mit einem Plus von zwei Prozent zu wenig zulegte wie seit Jahren nicht. Allerdings blieb die Prognose des Unternehmens für den Cloud-Umsatz im laufenden Quartal mit 21,7 bis 22 Milliarden Dollar hinter der durchschnittlichen Markterwartung von 22,14 Milliarden Dollar zurück.

(Bericht von Hakan Ersen und Akriti Sharma; redigiert von Sabine Wollrab. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

| Anzeige
| Anzeige

View the full site

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon