Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pfizer-BioNTech: Der ideale Abstand zwischen zwei Impfungen

Cover Media-Logo Cover Media 27.07.2021
© Bereitgestellt von Cover Media

Wie viel Zeit sollte zwischen der ersten und der zweiten Impfung mit dem Pfizer-BioNTech-Vakzin liegen? Jetzt hat die Wissenschaft endlich eine Antwort: Der ideale Zeitraum zwischen dem ersten und dem zweiten Pieks beträgt zwei Monate. In diesem Fall werden die meisten Antikörper produziert.

Oft wurden die Dosen anfangs mit drei bis vier Wochen Abstand verabreicht. Während dabei eine gute Immunisierung erreicht wird, hat eine neue Studie aus Großbritannien jetzt ergeben, dass ein längerer Zeitraum dem Körper mehr Zeit beim Aufbau der Immunreaktion lässt.

Die Forscher untersuchten die Immunreaktion von über 500 Angestellten des staatlichen Gesundheitsdienstes NHS, die ihre Dosen in verschiedenen Abständen erhalten hatten. Einen Monat nach Erhalt der zweiten Dosis wurden die Antikörper gemessen.

Sowohl kurze als auch längere Pausen zwischen beiden Impfungen produzierten ausreichend Antikörper, doch diejenigen, bei denen der gesamte Prozess nur drei Wochen dauerte, wiesen weniger auf als diejenigen mit einem zehnwöchigen Impfmodus.

Professorin Susanna Dunachie, eine der Leiterinnen der Pitch-Studie an der Oxford University, ist der Ansicht, dass Impfwillige sich verstärkt an die Acht-Wochen-Faustformel halten sollten, besonders im Anbetracht von neuen Varianten wie Delta: "Ich sehe nicht, dass das Virus so schnell verschwindet, daher sollte man den besten Schutz bekommen, der möglich ist."

Die Erkenntnisse der Studie sind bislang noch nicht von Kollegen begutachtet worden.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon