Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Spekulatius-Rückruf: Deutschland und Nachbarländer betroffen

WUNDERWEIB-Logo WUNDERWEIB 15.10.2018 wunderweib
Der Spekulatius-Rückruf betrifft auch Deutschland. © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Der Spekulatius-Rückruf betrifft auch Deutschland.

Auch wenn man es bei den spätsommerlichen Temperaturen kaum glauben kann, bestätigt das Supermarkt-Sortiment: Weihnachten rückt näher. Dementsprechend füllen sich die Regale langsam aber sicher mit Lebkuchen, Spekulatius und Co.. Wer sich bereits mit den ersten Leckereien eingedeckt hat, sollte nun vorsichtig sein. Ein beliebtes Weihnachtsgebäck wird bereits zurückgerufen. 

Die Supermarktkette "HEMA" hat einen Rückruf für Spekulatius herausgegeben. Grund dafür ist eine falsche Etikettierung. Die Kekse enthalten Soja, welches jedoch nicht als Allergen auf der Zutatenliste zu finden ist. Allergiker könnten schwere Reaktionen erleiden und sollten daher vom Verzehr der Spekulatius absehen.

Das könnte Sie auch interessieren: Halloween Süßigkeiten: Schaurig-süße Naschereien für den Oktober

Konkret handelt es sich um folgendes Produkt:

  • Butter-Spekulatiusrolle von HEMA
  • Artikelnummer 63.66.350
  • Mindesthaltbarkeitsdatum 19.10.2018

Das Produkt wurde nicht nur in den Niederlanden verkauft, der Rückruf betrifft auch Deutschland, Luxemburg, Belgien und Frankreich. Die Butterspekulatius-Rolle wurde in HEMA-Filialen verkauft.

Kunden mit einer Soja-Allergie sind zu Vorsicht aufgerufen. HEMA rät ihnen, die Butter-Spekulatiusrolle in einer beliebigen Filiale zurückzugeben. Der Kaufpreis wird dort selbstverständlich erstattet. Andere Produkte oder ein anderes Haltbarkeitsdatum seien nicht betroffen, wie der Hersteller betont. 

Bei Fragen können Kunden sich an die Service-Hotline 025143879  wenden. 

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Wunderweib

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon