Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pizza Fritta: So haben Sie Pizza garantiert noch nie gegessen

Freundin-Logo Freundin 22.04.2021 Elisabeth Hübner

Bei Pizza Fritta handelt es sich, wie der Name schon erahnen lässt, um eine frittierte Pizza. Wo sie ihren Ursprung hat und wie man Sie zubereitet, lesen Sie hier

Bei den Toppings für die Pizza Fritta sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt ISTOCKPHOTO © ISTOCKPHOTO Bei den Toppings für die Pizza Fritta sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt ISTOCKPHOTO

Knusprig oder doch lieber weich? Beim Thema perfekter Pizzaboden scheiden sich die Geister. Wer seine Pizza am liebsten kross mag, für den ist Pizza Fritta genau das Richtige – eine Spezialität aus Neapel. Die Pizza wird nicht etwa im Steinofen gebacken, sondern in einem sprudelnden Ölbad zubereitet. Richtig gehört: Der Teig wird frittiert und noch heiß mit etwas Tomatensoße und Käse belegt. Alternativ kann man die frittierten Fladen auch ganz puristisch mit ein paar Kräutern und Knoblauch servieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Zutaten

Für den Teig

  • 200 g Mehl
  • 120 ml Wasser
  • ¼ Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 3 EL Sonnenblumen – oder Olivenöl (z.B. von Mazola)

Für die Tomatensoße

  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 kleine Zwiebel
  • Gewürze (Oregano, Basilikum, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer)
  • 1 Prise Zucker

Außerdem: ¼ Liter Olivenöl, frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Pizzateig in eine Rührschüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. (Falls der Teig zu klebrig sein sollte, etwas mehr Mehl hinzufügen.)
  2. Anschließend für ca. 45 min abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. Für die Soße Zwiebel fein würfeln und in einem kleinen Topf in etwas Olivenöl andünsten. Die geschälten Tomaten dazugießen und für etwa fünf Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
  4. Die Tomatensoße im Topf vorsichtig mit einem Pürierstab grob durchmixen und mit frischen Kräutern, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Soße vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen.
  5. Nun Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Aus dem Pizzateig kleine Kugeln formen und diese mit der Hand oder mit einem Nudelholz zu runden Fladen (ca. 4 mm Dicke) formen. Im heißen Öl golbraun ausbacken und danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  6. Abschließend die warme Tomatensoße auf den Pizzen verteilen und mit Parmesan bestreuen.
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Freundin.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon