Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Bettwäsche waschen: Die wichtigsten Tipps im Überblick

GALA.de-Logo GALA.de 25.05.2020 aen/Gala
In frisch gewaschener Bettwäsche schläft es sich am besten. © Shutterstock In frisch gewaschener Bettwäsche schläft es sich am besten.

Wie oft muss ich meine Bettwäsche waschen? Und welches Waschmittel ist am besten geeignet? Wir haben für Sie die wichtigsten Tipps und Pflegehinweise zusammengefasst.

Das Gefühl von frisch gewaschener Bettwäsche ist einmalig, in diesen Nächten schläft es sich am besten. Was Sie beim Bettwäsche waschen allerdings auf jeden Fall beachten sollten, lesen Sie hier.

Bettwäsche waschen: Wie oft?

Experten empfehlen, Bettwäsche mindestens alle zwei bis drei Wochen zu waschen. Denn: Zwischen den Bettlaken machen sich gerne Milben breit, die sich in dem feucht-warmen Klima unseres kuscheligen Bettes sehr wohl fühlen und durch ihren Kot sogar Asthma oder Allergien auslösen können. Menschen, die viel schwitzen, in der Wohnung rauchen oder Haustiere halten, sollten ihre Bettwäsche sogar wöchentlich austauschen, um sich und die eigene Gesundheit zu schützen.

Darauf müssen Sie beim Bettwäsche waschen achten

Wenn Sie Ihre Bettwäsche waschen vergessen Sie nicht, den Bezug auf links zu drehen. So schützen Sie die Farben und Druckmotive auf der Bettwäsche und sorgen dafür, dass sich der Stoff nicht so schnell abnutzt. Außerdem sollte der Reißverschluss während des Waschens geschlossen sein, damit sich die Bettwäsche in der Waschmaschine nicht versehentlich umdreht oder ineinander verknotet. Außerdem lassen sich so Fusseln entfernen.

Wichtig ist auch, dass Sie die Waschmaschine nicht überladen. Oben in der Trommel sollte immer noch etwas Luft sein, sonst wird die Wäsche nicht richtig sauber. Apropos sauber: Waschen Sie neue Bettwäsche vor der ersten Benutzung unbedingt, denn manchmal befinden sich noch Reststoffe aus dem Herstellungsprozess auf den Textilien.

Bettwäsche waschen: Temperatur, Waschmittel, Programm

Das richtige Waschmittel sowie die Temperatur und das Programm werden vom Material der Bettwäsche abhängig gemacht. Eine Regel gilt allerdings für alle Materialien: Weiße und bunte Bettwäsche muss unbedingt separat gewaschen werden!

Bettwäsche aus Baumwolle

Bettwäsche aus Baumwolle können Sie unbesorgt bei 60 Grad waschen, weiße Bettwäsche verträgt sogar eine Wäsche bei 95 Grad. Mit einem Color- oder Vollwaschmittel Ihrer Wahl sollten nach einer Runde mit dem Koch- oder Buntwäscheprogramm Ihrer Waschmaschine alle Keime und Bakterien verschwunden sein.

Bettwäsche aus Satin

Mit einem Fein- oder Vollwaschmittel lässt sich Bettwäsche aus Satin im Feinwaschgang Ihrer Waschmaschine bei 30 - 40 Grad wunderbar reinigen.

Bettwäsche aus Leinen

Bei Bettwäsche aus Leinen ist das Schonprogramm Pflicht: Bunte Leinenwäsche darf bei 40 Grad in die Waschmaschine, weiße oder Naturleinen können auch bei 90 Grad gewaschen werden. Dafür eignet sich vor allem Feinwaschmittel.

Bettwäsche aus Biber

Biber-Bettwäsche ist vor allem in der kalten Jahreszeit sehr beliebt. Damit die Bettwäsche kuschelig weich bleibt, sollten Sie ein Fein- oder Wollwaschmittel ohne optische Aufheller benutzen und die Bettwäsche im Koch- oder Buntwäscheprogramm bei 60 Grad (Buntwäsche) oder 95 Grad (Weißwäsche) waschen.

Bettwäsche aus Seide

Bei Bettwäsche aus Seide sollten Sie vorsichtig sein und diese nur bei maximal 30 Grad mit Fein- oder Seidenwaschmittel im Fein- oder Seidenwaschgang waschen. 

Bettwäsche aus Mikrofasern

Mikrofaser-Bettwäsche darf nur bei 60 Grad mit einem Color- oder Vollwaschmittel gewaschen werden. Dabei sollten Sie das Koch- oder Buntwäscheprogramm auswählen und auf jeden Fall auf den Weichspüler verzichten. 

Bettwäsche aus Wolle

Für Bettwäsche aus Wolle gibt es spezielle Wollwaschmittel, die die Fasern bestmöglich schützen. Wenn Ihre Waschmaschine kein Wollprogramm (maximal 30 Grad) hat, sollten Sie sich die Mühe machen, Ihre Bettwäsche per Hand zu reinigen. Sicher ist sicher.

Nach dem Waschen: Wie trockne ich meine Bettwäsche?

Ob Ihre Bettwäsche in den Trockner darf, erkennen Sie auf den Pflegehinweisen des Herstellers am Etikett. Generell gilt, dass Baumwolle, Satin und Leinen in den Trockner dürfen, während Bettwäsche aus Mikrofasern und Seide am besten an der Luft getrocknet wird.

Ihre Waschmaschine ist ständig in Bewegung? Hier lesen Sie, wie Sie Ihre Waschmaschine entkalken.

Erfahren Sie mehr:

Gardinen waschen: Tipps und Hausmittel

Polster reinigen: Hausmittel für ein fleckenfreies Sofa

Spülmaschine reinigen: Mit diesen Tricks klappt's

Mehr auf MSN

Video wiedergeben


| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Gala

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon