Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Corona aktuell: Wieso du jetzt Regenbögen und Herzen an Fenstern siehst

Brigitte-Logo Brigitte 03.04.2020 Mareike Dudwiesus
© Shutterstock/Mia Woolgar

Wer aktuell spazieren geht, dem fällt auf: In vielen Fenstern hängt ein Regenbogen, manchmal auch ein Herz. Was hat das Corona-Symbol zu bedeuten?

Ist es dir auch schon aufgefallen? Wer für einen Spaziergang das Haus verlässt und durch einsame Siedlungen schlendert, wird derzeit von bunten Bildern begrüßt. Sieht man den ersten Regenbogen ein Fenster zieren, denkt man noch an seine eigene Window-Color-Phase zurück. Klar, Kinder brauchen gerade Ablenkung. Ein wenig Fenstermalerei kommt da gelegen. Doch spätestens beim dritten Haus fällt auf: Wieder ein Regenbogen? Wieso wählen alle dasselbe Motiv? 

Mit Regenbögen und Herzen gegen die Coronakrise

Tatsächlich haben die bunten Bilder eine tiefere Bedeutung. Sie sollen nicht nur Beschäftigung, sondern vor allem Hoffnung spenden. Wer genau hinsieht, kann manchmal noch eine versteckte Botschaft dazu erkennen: "Alles wird gut". 

Eltern malen mit ihren Kindern gerade Regenbogen und hängen sie am Fenster auf, um Farbe in die triste Corona-Zeit zu bringen. Nicht nur Nachbarn und Spaziergängern sollen sie Trost geben – vor allem signalisiert der Regenbogen anderen Kindern, dass sie nicht alleine sind: "Auch hier wohnt ein Kind – wir bleiben zusammen zu Hause". 

Nun wurde die Aktion bereits um ein weiteres Motiv erweitert: Neben Regenbögen sind jetzt auch Herzen zu sehen. Die wiederum sollen für Senioren stehen, die sich gegenseitig Hoffnung schenken und die Einsamkeit bekämpfen. Auch Kinder malen zusätzlich Herzen an ihre Fenster, um Omas und Opas ein wenig Freude zu schenken.

Schutz vor Corona: Wie du trotzdem für ältere Menschen da sein kannst

Sieht man ein leuchtendes Herz, steckt wiederum eine Aktion des "WDR" dahinter. Die Kampagne "#Herzleuchten" soll ebenfalls für Solidarität in schweren Zeiten stehen – und zeigen, dass man mithilft und ebenfalls zu Hause bleibt. Gleichzeitig sollen die mit Kerzen beleuchteten Schablonen dafür stehen, wie sehr die Arbeit der Menschen, die gerade alles für unsere Gesellschaft geben (ob im Krankenhaus oder im Supermarkt), unsere Herzen zum Leuchten bringt. 

Die Fensterbilder sind nicht nur in Deutschland zu finden. Weltweit sind Familien und Senioren bereits auf die Aktion aufgesprungen. Ob in Italien, Spanien, Frankreich oder Deutschland – überall zieren Regenbögen und Herzen die Häuser. Sie zeigen uns, dass wir jetzt alle zusammenhalten. Und trotz physischer Distanz nie alleine sind.

Schließlich bleiben wir alle gemeinsam zu Hause, um uns selbst und einander zu schützen – und unsere Gesellschaft nach überstandener Coronakrise noch ein wenig mehr zu schätzen. 

Du bist nicht alleine! Hier verraten wir dir, wie du trotz Ausgangsbeschränkungen Ostern feiern  kannst und wieso es jetzt so wichtig ist, Senioren zu helfen. Und wenn dir die aktuelle Situation Angst machen, haben wir den Rat einer Therapeutin für dich.

Die stern-Seelsorge: 30 Experten helfen

Die stern-Kollegen haben außerdem die "stern-Seelsorge" ins Leben gerufen. 30 Therapeutinnen, Krisenhelfer und Coaches helfen über Hotline oder per Mail, wenn es einem während der Coronakrise psychisch nicht gut geht.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Erfahren Sie mehr:

Skype, Netflix & Co.: 5 Dinge, die Oma jetzt zur Coronakrise von dir lernen sollte

Tanzen trotz Corona: Nachbarschafts-Workout auf Balkon und Terasse

Corona aktuell: Darf ich meine Familie noch besuchen?

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Brigitte

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon