Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Frauen schlafen besser, wenn ein Hund mit im Bett ist

KLEINE ZEITUNG-Logo KLEINE ZEITUNG 30.11.2018 Kleine Zeitung
Hunde sind die bessern Bettgenossen, behauptet eine US-Studie / Bild: (c) Getty Images/EyeEm (Sabena L / EyeEm) © Hunde sind die bessern Bettgenossen, behauptet eine US-Studie / Bild: (c) Getty Images/EyeEm (Sabena... Hunde sind die bessern Bettgenossen, behauptet eine US-Studie / Bild: (c) Getty Images/EyeEm (Sabena L / EyeEm)

Drei US-Forscher haben rund 1000 Haustierbesitzerinnen nach ihrem Schlafverhalten befragt. Das Ergebnis war überraschend. Die Forscher fanden heraus, dass Frauen besser schlafen, wenn ein Hund die Nacht an ihrer Seite verbringt - und nicht ein anderer Mensch. Diese Ergebnisse veröffentlichten sie in der wissenschaftlichen Zeitschrift "Anthrozoös".

Von den Befragten gaben mit 55 Prozent mehr als die Hälfte an, ihre Hunde mit sich im Bett liegen zu lassen - bei den Katzenhaltern waren es nur 31 Prozent. Dabei wurden nicht nur alleinstehende Frauen befragt, wie mancher jetzt mutmaßen könnte: 57 Prozent der Studienteilnehmerinnen gaben zu Protokoll, ihr Bett zudem auch mit einem anderen Menschen zu teilen.

Die Wissenschaftler kam zu dem Ergebnis: Von den drei Schlafpartnern Hund, Katze und Mensch stören Hunde laut Umfrage "am wenigsten den Schlaf". Im Gegenteil: Ihre Anwesenheit werde am stärksten mit einem Gefühl der Sicherheit assoziiert.

Katzen, so ein weiteres Ergebnis der Studie, stören den Schlaf genauso stark wie der Partner. Die Samtpfoten bieten laut den Befragten auch den geringsten "Komfort" im Bett. Am Ende der Studie räumen die US-Wissenschaftler jedoch ein, dass weitere Forschungen in Schlaflaboren nötig sei, um die Ergebnisse der Erhebung wirklich belastbar zu machen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kleine Zeitung

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon