Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Günstig kaufen, teuer aussehen? So geht’s!

STYLEBOOK-Logo STYLEBOOK 14.03.2019 STYLEBOOK

Designer-Teile hin oder her, nicht jeder kann sich immer das Teuerste vom Teuren leisten. Sie wollen trotzdem nicht auf einen wertig-luxuriösen Look verzichten? Wir verraten, mit welchen günstigen Teile man trotzdem den ganz großen Auftritt hat.

Street Style Frau eleganter Style © Getty Images Street Style Frau eleganter Style

Tatsächlich ist es nämlich ganz einfach, mit Trendsetterinnen, Stilikonen und deren meist sündhaft teuren Looks mitzuhalten. Der Trick: smartes Shopping. Es gibt nämlich diverse Kleidungsstücke, die günstig sind, aber nach viel mehr aussehen. STYLEBOOK hat neun Styling-Tipps, mit denen man seinen preiswerten Basic-Look ganz leicht auf Luxus-Niveau upgraden kann.

Die Top-Style-Themen der MSN-Leser

Astro-Fashion: Dein Sternzeichen zeigt, was dir wirklich steht

Flared Jeans sind wieder da: So werden sie jetzt getragen

Kunst und Designer-Sneaker: Das sind die neuen Statussymbole der Millennials


1. Auf Kunstleder setzen

Wertvolle Materialien wie Wildleder sehen immer teuer aus – auch wenn sie es gar nicht sind. „Veganes“ Velours, also Fake-Wildleder, ist sogar noch erschwinglicher, sieht chic aus und ist vom „echten“ kaum zu unterscheiden. Vorsicht ist allerdings vor Nappa-Kunstleder geboten, das Material sieht schnell nach Plastik aus.

2. Ein Rolli ist immer chic

Street Style Pari © Getty Images Street Style Pari

Es hört sich simpel an, aber ein Rollkragenpullover wirkt im Gegensatz zu Pullis mit Rundhalsausschnitt immer unglaublich chic und anspruchsvoll. Tragen Sie bevorzugt Nichtfarben wie Schwarz oder Weiß, die sehen immer edel aus.

Auch interessant: Wie man Rollis richtig kombiniert

3. Dünne Schals wirken elegant

Street Style Berlin Frau © Getty Images Street Style Berlin Frau

Dünne Seidenschals (alternativ funktioniert auch ein günstigeres Material wie Viskose) sind wieder en Vogue. Im Gegensatz zu dicken Baumwolltüchern oder -schals wirken sie einfach eleganter, besonders wenn sie Ton in Ton zum Oberteil getragen werden.

4. Besondere Details machen den Look

Street Style - Paris © Getty Images Street Style - Paris

Teile mit einem besonderem Detail wie zum Beispiel einer XL-Ärmelmanschette oder einem hohen Stehkragen wirken einzigartig. So, als hätte man in ein sündhaft teures Piece eines avantgardistisches Designers investiert.

5. Auf enge Teile verzichten

Figurbetonte Stücke sind gnadenlos: Sie zeigen sofort jedes Gramm zu viel an Bauch, Po oder Beinen. Deswegen sollten die Schwachstellen mit weiten Teilen – zum Beispiel mit einer Marlenehose, einem weiten Herrenhemd, einem Eggshape-Mantel oder einem übergroßen Oversize-Blazer – kaschiert werden. Eins steht fest: Der Look wird garantiert cooler und souveräner wirken als ein Presswurst-Outfit.

Auch interessant: Darum sollten Frauen in der Herrenabteilung shoppen

6. Auf gute Materialien achten

Seide, Angora und Kaschmir wirken immer teuer – wie gut, dass es sie mittlerweile auch bei preiswerteren Textilhäusern wie Zara und Uniqlo in günstig gibt. Dabei immer auf die Verarbeitung achten – auch bei den erschwinglicheren Ketten gibt es enorme Qualitätsunterschiede.

7. Passform ist alles

Sitzt ein Teil wie angegossen, sieht es sofort erstklassig aus. Achten Sie also auf eine stimmige Arm- und Beinlänge, messerscharf geschnittene Schulterpartien und darauf, dass sich Knöpfe ohne Probleme schließen lassen.

8. Trends dezent einsetzen

Am besten wirkt, wenn Sie sich für EIN auffälliges Trendteil entscheiden und das restliche Outfit dezent halten. WOW-Effekt garantiert!

Auch interessant: Neue Trends bei Asos, H&M, Mango und Zara

9. Neutrale Farben wählen

Klassisch ist immer hochwertig, heißt: Die Basic-Garderobe (Trenchcoat, Jeans, Kaschmirpulli, weiße Bluse oder Hemd, weißes T-Shirt) überwiegend in den neutralen Farben Schwarz, Weiß, Beige, Grau, Khaki oder Navy halten.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

mehr von stylebook.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon