Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Insektengarten: Insektengarten – mit Wiesensalbei und Kornblumen Insekten anlocken

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 22.05.2020 BUNTE.de Redaktion
istock-1130868676.jpg © iStock istock-1130868676.jpg

Inhalt dieses Artikels:

  • Warum solltest du einen Insektengarten anlegen?
  • Vier Tipps für einen natürlichen Insektengarten
  • So klappt es mit Bienen im Garten oder auf dem Balkon
  • Nahrung für die Bienen und für dich
  • Kräuter für den Insektengarten

Warum solltest du einen Insektengarten anlegen?

Es summt und brummt rund um dich herum – zu einem lauen Sommerabend gehören auch die Geräusche der Bienen, die sich auf die Suche nach Nahrung machen. Genau diese Geräusche werden aber immer weniger. Durch die zunehmende Verwendung von Pestiziden und der Rodung von Wald- und Wiesenflächen, finden Insekten immer weniger Nahrung und Lebensräume. Mit einem kleinen Insektengarten kannst du dafür sorgen, dass sie sich ein Stück der Natur zurückerobern können.

Übrigens: Bei einem Insektengarten geht es nicht nur darum, Hummeln und Bienen anzulocken. Es gibt auch sehr viele nützliche Insekten, die den Befall mit Schädlingen in deinem Garten kleinhalten. Gleichzeitig sind Insekten für andere Tiere eine Nahrungsquelle, wie für Kröten, Frösche und Igel. Sie dürfen daher im Ökosystem einfach nicht fehlen.

Vier Tipps für einen natürlichen Insektengarten

Falls du dir darüber Gedanken machst, dass du einen bunt bepflanzten Insektengarten besonders viel pflegen musst, kannst du aufatmen – das ist gar nicht notwendig. Die nachfolgenden vier Tipps eignen sich hervorragend für Ecken im Garten, die du eigentlich fast sich selbst überlassen kannst:

Das Beet für Frühblüher

Wenn der Frühling beginnt, fängt auch die Zeit der Frühblüher an und diese sind lebensnotwendig für zahlreiche Insekten. Achte darauf, dass in deinem Garten möglichst viele Krokusse und auch Schneeglöckchen oder Osterglocken wachsen. Du kannst ein richtiges Beet anlegen oder sie über den Garten verstreuen. Die Ansprüche der Frühblüher sind sehr gering.

Lass wilde Ecken einfach wachsen

Auch eine gewollt wilde Ecke kann sich in einem Garten sehr gut machen. Achte darauf, dass du nicht alle Bereiche im Garten mit Rasen oder Beeten ausstattest. Lass die eine oder andere wilde Ecke einfach unberührt. Hier kann dann vermeintliches Unkraut wachsen, wie Klee, Brennnesseln oder auch schöne Gräser. Diese brauchen keine weitere Pflege und die Insekten freuen sich darüber.

Lege ein Beet mit Wildblumen an

Wildblumen sehen charmant aus und verströmen auch noch einen richtig tollen Duft. Damit locken sie jede Menge Besucher in deinen Garten. Wildblumen kannst du in Stauden anlegen. Für die Pflege musst du lediglich einmal im Jahr die Stauden ein wenig schneiden. Wildblumen bieten Insekten übrigens auch eine hervorragende Basis, um überwintern zu können. Die winterharten Pflanzen müssen übrigens nicht jedes Jahr neu ausgesät werden. Du hast also lange Freude daran.

Der kleine Gartenteich

Sehr schön ist es auch, wenn du in deinem Garten einen Platz für einen kleinen Gartenteich findest. Rund um den Teich kannst du Schilf anpflanzen und so Rückzugsorte anbieten. Auch Wasserpflanzen sind eine tolle Sache.

So klappt es mit Bienen im Garten oder auf dem Balkon

In den vergangenen Jahren wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass die Populationen der Bienen immer weniger werden. Richtest du deinen Balkon oder deinen Garten bienenfreundlich ein, kannst du dafür sorgen, dass sich die wichtigen Insekten wieder mehr ausbreiten können. 

Die richtigen Blumen für Bienen zu finden ist gar nicht so schwer. Honigbienen sind nämlich eigentlich nicht wählerisch, sie lieben alle Blüten. Allerdings gibt es einige Pflanzen, die besonders gut für deinen Insektengarten geeignet sind. So kannst du darauf achten, dass die Pflanzen offene und ungefüllte Blüten haben. Dazu gehören beispielsweise die Aster oder die Gänseblümchen, Kamille und auch Schafgarbe. Alle Pflanzen kannst du auf dem Balkon oder im Garten pflanzen.

Ein echtes Highlight sind die Sonnenblumen. Sie können auch direkt an sonnigen Stellen stehen und erreichen eine beeindruckende Größe. Gleichzeitig gelten sie als richtige Bienenweide, da sie eine sehr gute Ernährungsgrundlage für diese bieten.

Nahrung für die Bienen und für dich

Wie wäre es mit Pflanzen im Insektengarten, die nicht nur für die Insekten, sondern auch für dich ideal geeignet sind? Hier bieten sich beispielsweise die Kapuzinerkresse oder auch Ringelblumen und Veilchen an. Diese Pflanzen kannst auch du essen. Sie machen sich beispielsweise sehr gut im Salat. Bevor sie in deinem Salat landen, sind sie aber erst einmal eine Anlaufstelle für die Insekten.

Die Pflanzen wachsen sehr gut im Halbschatten und auch in der Sonne. Ein wenig kühler, aber dennoch mit den wärmenden Strahlen der Sonne, mögen es ungefüllte Rosen. Sie sind bei Bienen besonders beliebt.

Achtung: Verzichte auf dem Balkon oder im Garten lieber darauf, viele Primeln und Tulpen oder auch Stiefmütterchen zu pflanzen. Diese sehen zwar schön aus und sind auch recht pflegeleicht, allerdings haben sie für Bienen nur wenig Mehrwert.

Kräuter für den Insektengarten

Sehr beliebt bei Insekten sind auch Kräuter. Diese haben ebenfalls den Mehrwert, dass du sie zusätzlich noch selbst nutzen kannst. Bienen und andere Insekten wissen es zu schätzen, wenn sie in deinem Garten oder auf dem Balkon eine Auswahl der folgenden Kräuter finden:

  • Rosmarin
  • Lavendel
  • Pfefferminze
  • Thymian
  • Salbei
  • Schnittlauch

Eine Mischung aus allen Kräutern kann sogar zu einem echten Insektenparadies werden. Möchtest du deinen Balkon begrünen, kannst du auch mehrere Kräuter in einen Blumenkasten oder in einen Topf setzen. Dazwischen kommen noch ein paar Blumen und schon ist die perfekte Grundlage da.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon