Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Diese Gemeinsamkeiten machen eine glückliche Beziehung aus

FIT FOR FUN-Logo FIT FOR FUN 18.02.2019 Cover Media

© iStockphoto

Eine Studie aus den USA hat ermittelt, was eine glückliche Beziehung auszeichnet. Zwölf Gemeinsamkeiten sind dabei besonders in den Vordergrund getreten.

Wodurch zeichnet sich eine glückliche Partnerschaft aus? 2.327 in den USA lebende Menschen haben geholfen, diese existenzielle Frage zu durchleuchten. 

Die amerikanische Dating-Website 'E-Harmony' hat selbstverständlich ein großes Interesse daran, zu erfahren, was Beziehungen glücklich macht – immerhin ist das Verkuppeln ihre Geschäftsgrundlage.

Gemeinsam mit dem Meinungsforschungsinstitut 'Harris Interactive' haben die Verantwortlichen bei 'E-Harmony' deswegen eine Studie auf den Weg gebracht, die das Liebesleben der Teilnehmer nach glücklich machenden Faktoren aufschlüsseln sollte.

Das Ergebnis fasste man im Happiness Index zusammen, der unter anderem aus zwölf Gemeinsamkeiten besteht, die für Herzklopfen sorgen. 

 

Eine glückliche Beziehung ist kein Zufall

Von den 2.327 Teilnehmern gaben satte 83 Prozent an, glücklich zu sein – es lohnt sich also, den Ergebnissen Glauben zu schenken. Vorweg lässt sich sagen: Vergiss den Mythos von "Gegensätze ziehen sich an".

Auf die meisten glücklichen Beziehungen trifft eher "Gleich und Gleich gesellt sich gern" zu. Mit einem Blick auf die ermittelten Gemeinsamkeiten zeigt sich, warum das so ist.

 Das könnte Sie auch interessieren: 

Diese Sternzeichen-Männer tragen dich auf Händen

Beziehungsunfähig? Mit diesen Tipps könnte es endlich klappen

NÄCHSTES
NÄCHSTES

1. Beide waren auf der Suche nach einer festen Beziehung

Wenn beide Partner von vornherein auf Beziehung eingestellt sind, ist das spätere Glücklichsein wahrscheinlicher, betonte Grant Langston, Geschäftsführer von "E-Harmony" gegenüber dem Portal 'Business Insider'.

"Es gibt diese Auffassung, dass das Glück vor einem flieht, wenn man danach sucht und dann kommt, wenn man nicht daran denkt. Das können wir hier nicht bestätigen: Leute, die in eine Beziehung hineinstolpern, sind weniger glücklich als diejenigen, die völlig bewusst da hineingegangen sind."

Die Zahlen sagen das Gleiche: 67 Prozent der befragten Männer gaben an, auf der Suche nach etwas Festem gewesen zu sein, als sie die ersten Dates mit ihrer jetzigen Partnerin hatten. 

2. Sag Ja – aber bitte aus Liebe

Wer aus finanziellen Gründen oder wegen des Status heiratet, der hat meist schlechtere Karten, als jemand, der aus Liebe Ja sagt: 44 Prozent der Befragten, die aus Liebe geheiratet haben, beschreiben sich als glücklich.

 

3. Regelmäßiger Sex macht glücklich

Es ist und bleibt wahr: Regelmäßiger Sex macht glücklich, weil er ganz banal ausgedrückt Nähe herstellt. In der Studie waren die Paare am glücklichsten, die wöchentlich Sex hatten. 

 

4. Gleich und Gleich gesellt sich gern

Sex allein reicht aber natürlich nicht: Grundsätzlich hilft es, viele Gemeinsamkeiten mit dem Partner zu haben. Hobbys, Interessen, Sehnsüchte – all das schweißt zusammen. 

 

5. Die gleichen politischen Überzeugungen

Zu den wichtigen Gemeinsamkeiten zählen auch die politischen Überzeugungen. Logisch: Die politische Einstellung spiegelt sich häufig in den sozialen Werten wider – und da sorgen zu große Unterschiede schnell für Risse im Glück.  

 

6. Offene Kommunikation als Basis

Egal, wie sehr es manchmal nervt: Mit dem Partner über seine Gefühle, Ängste, Sorgen, Träume und Wut zu sprechen, bereichert die Beziehung. Auch wenn zunächst vielleicht ein Streit entsteht, sind ehrliche Paare auf lange Sicht gesehen meist die glücklicheren. 

7. Die Gesundheit spielt mit

Vier von zehn Paaren gaben an, dass Probleme mit der psychischen Gesundheit auch zu Problemen in der Beziehung führen. Allerdings teilten knapp 90 Prozent ihre Probleme mit ihrem Partner – und erkannten anschließend, dass sich ihre Beziehung positiv auf ihre Gesundheit auswirkt. 

 

8. Zwei Kinder als Los zum Glück

Zugegeben: Kinder sind alles andere als ein Garant für ewiges Glück. Innerhalb dieser Studie war es allerdings so, dass die Mehrheit der Paare, die sich als glücklich einstuften, zwei Kinder hatten.

 

9. Liebe? Immer nur auf Augenhöhe

Wenn sich Rechte und Pflichten die Waage halten, ist auch das Herz im Gleichgewicht – so einfach ist das. 

"Lediglich die Hälfte der Befragten dieser Studie hat angegeben, dass die Partner gleichberechtigt sind. Das war schockierend, weil es bedeutet, dass es bei der anderen Hälfte einen dominanten Part gibt, der die meisten Entscheidungen trifft. Diese Beziehungen funktionieren gleichzeitig auch weniger gut", erklärte Langston gegenüber 'Business Insider'. 

 

Bildergalerie: 20 Dinge, die Paare erlebt haben müssen

10. Treue ist sexy

So hip Polygamie auch sein mag – beim 'Happiness Index' kam sie nicht gut weg. Unter den polygam lebenden Pärchen waren lediglich 26 Prozent glücklich. Bei den monogamen Paaren waren es immerhin 38 Prozent. 

 

11. Ein ähnlicher Bildungsstand 

"Gleich und Gleich gesellt sich gern" zählt auch in Sachen Bildung: Menschen mit einem ähnlichen Bildungsgrad fühlen sich oft wohler miteinander. 

 

12. Jung und happy

Innerhalb der Studie waren die meisten glückliche Paare zwischen 25 und 44 Jahre alt.

"Die positive Einstellung unter den jüngsten Paaren und die Tatsache, dass die ein kulturelles Bewusstsein angenommen hat, ist sehr ermutigend. Es ist deutlich geworden, dass für eine wachsende Zahl von Menschen über Generationen hinweg Qualitäten wie Intelligenz und Glück als wünschenswert für einen Partner angesehen werden", sagte Langston dazu.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von FIT FOR FUN

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon