Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

„Männer und Frauen nicht auf gleicher Höhe“: Sharon Stone hat keine Lust mehr auf Dates

Kölner Stadt-Anzeiger-Logo Kölner Stadt-Anzeiger 16.10.2020 ksta
Sharon Stone steht bei der Preisverleihung des 'GQ Men of the Year Awards 2019' in Berlin auf der Bühne. © dpa Sharon Stone steht bei der Preisverleihung des 'GQ Men of the Year Awards 2019' in Berlin auf der Bühne.

US-Schauspielerin Sharon Stone hat die Nase voll von Dating. „Ich will keine Unaufrichtigkeit, keinen Quatsch und keine Spielchen“, sagte die 62-Jährige ihrer Kollegin Drew Barrymore (45) in deren gleichnamiger Show. Sie genieße ihre Zeit alleine, mit ihren Kindern und Freunden mehr. „Ich bin fertig mit Daten.“

„Ich habe einfach das Gefühl, wenn es um die emotionale Reife in Beziehungen geht, sind Männer und Frauen scheinbar nicht auf der gleichen Höhe“, sagte die zweifach geschiedene Schauspielerin. „Es gibt gewisse Missverständnisse über Macht und darüber, was es bedeutet, männlich, mächtig und wichtig zu sein.“ Sie versuche, ihren Söhnen beizubringen, dass entsprechende Vorstellungen vielleicht nicht ganz richtig seien.


Video: Foto-Fail bei Johannes & Jessi? Mit Yeliz mogelte er schon (Promiflash)

Video wiedergeben

Der „Basic Instinct“-Star war bislang zwei Mal verheiratet, mit dem TV-Produzenten Michael Greenburg (1984-1987) und dem Zeitungsverleger Phil Bronstein (1998-2004). Sie hat drei Adoptivsöhne. Im vergangenen Jahr sorgte ihr Profil auf einer Dating-App für Diskussionen. Es wurde sogar zeitweise gesperrt, weil mehrere Nutzer es für einen Fake hielten. (dpa)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger
Kölner Stadt-Anzeiger
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon