Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Alarmstufe Rot: Wetterdienst erwartet Orkanböen und Extrem-Regen

männersache-Logo männersache 28.07.2021 maennersache
Unwetter mit Blitzen © tiny-al/iStock Unwetter mit Blitzen

Nachdem zuvor Rheinland-Pfalz und NRW betroffen waren, scheinen sich die Unwetter jetzt ein anderes Ziel gesucht zu haben. Wir sagen, wo es gefährlich wird.

Schweres Gewitter über Bayern

In den vergangenen Tagen war eine Region besonders von Unwettern und Extrem-Ereignissen geplagt: das bayerische Allgäu. Und auch zurzeit kommen die Regionen in Bayern nicht zur Ruhe.

Aktuell zieht ein schweres Gewitter mit potenziell verheerenden Regenmengen durch den Südosten Bayerns. Betroffen sind folgende Landkreise:

  • Rosenheim (Stadt und Landkreis)

  • Traunstein

  • Berchtesgadener Land

  • Mühldorf am Inn

  • Altötting

  • Rottal am Inn

DWD gibt Prognosen bekannt

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt aktuell: "Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten bis 110 km/h (31m/s, 60kn, Bft 11) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen bis 35 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 3 cm."

Der Prognose nach wird das Gewitter nach Osten, Richtung Linz (Österreich) abziehen. Welchen Schaden es bis dahin auf deutschem Boden angerichtet haben wird, entscheidet sich zur Stunde (28. Juli, 14.00 Uhr).

Erste Schadensbegutachung

Erste Augenzeugen berichten von entwurzelten Bäumen, Straßen unter Wasser und knöcheltiefem Hagel. Die Feuerwehr ist - wie so häufig in letzter Zeit - im Dauereinsatz.

Aus den Kreisen Traunstein und Rosenheim werden Überschwemmungen gemeldet. Im Ort In Halfing scheint derzeit ein Haus vom Einsturz gefährdet zu sein.

Auch interessant:

Verhalten bei Gewitter: Diese Dinge solltest Du beachten

Mann filmt gewaltiges Gewitter. Dann schlägt der Blitz ein

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon