Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Diese Weine machen den Frühling Rosé

KURIER-Logo KURIER 21.04.2021 juliane.fischer

Von zartem Rosenquarz über Kupfer bis hin zu kräftigem Pink reicht das Farbspektrum. Rosé ist die Farbe des Weinfrühlings.

© Getty Images/iStockphoto/tuncsel/iStockphoto

Sonne, Terrasse, Balkon, Parkbank – was passt als Aperitif, als Mittagswein, zu Salaten und Pasta, zu Gegrilltem oder Fisch gleichermaßen? Wer einen Rosé im Kühlschrank hat, läuft keinem Trend nach, sondern ist in der warmen Jahreszeit flexibel ausgestattet. Denn Rosé bedeutet mehr als „Rotweintrauben für Weißweinfans“.

„Rosé Halligalli olé!“ bringt die Winzerin Johanna Markowitsch den leichtfüßigen Trinkgenuss auf den Punkt. Und „Liberté, Égalité, Rosé“ heißt es keck am Etikett von Lesehof Stagård. Es ist für jede Vorliebe ein Typ dabei. Die Vielfalt reicht von leicht, fruchtig bis kräftig und saftig, von trocken bis zart restsüß, von floral bis beerig, von Rhabarber und Grapefruit bis zu Hagebutte und Kirsche. Und auch im sprudelnden Sortiment ist er der erfrischend unkomplizierte Kompagnon. Die hat sich durch die rosarote Welt gekostet.

© Hersteller

Belle Naturelle rosé 2020, Weingut Jurtschitsch: 

 Leicht trübes Altrosa, duftet ein bisserl nach Striezel, schmeckt vital und animierend, kernige Struktur, nasser Stein, Pomelo, Artischocke, ein universeller Speisenbegleiter. 15 € www.jurtschitsch.com

© Hersteller

Beck Pink 2020, Weingut Judith Beck: Hell schimmerndes Korallenorange, Wiesenkräuter, ein Hauch Papaya, weißer Pfeffer, Rooibos-Tee, locker-flockig mit 11 Volumsprozent Alkohol, mild und unaufdringlich. 8 € www.chaoswine.at

© Hersteller

Rosé Naturelle 2017, Winzerhof Altmann: Blutorangene Farbe, Herzkirsche und Holunderbeere, Richtung Mon-Chérie-Style, eher kräftiger, rassiger, aber beeriger Zweigelt-Rosé, zu Steak und Beef Tartare ideal. 19,50 € winzerhof-altmann.at

© Hersteller

Rosé 2020, Weingut Elisabeth Rücker: Zartes Rostrot, Bukett nach Cassis, Rhabarber, Heu, intensives würziges Aroma durch den Cabernet Sauvignon, dazu Blauburger und Merlot, Wermut, Mostbirnen, eine Spur Rosmarin, säurebetont. 6,50 € elisabeth-ruecker.at

© Hersteller

Urban Rosé 2020, Lesehof Stagård: Terrakottafarben, duftet nach Grapefruit und Erdbeerensorbet, erinnert auch an Strudelapfel und Ribisel, Zi-trus-Touch, vielseitig, unprätentiös, ganz leichter Restzuckerspitz. 9,90 € www.stagard.at

© Hersteller

Frizzante Zweigelt Rosé 2020, Bioweingut Viktor Fischer: Lachsfarbener Schaumwein, perlt fein, Himbeer in der Nase und am Gaumen, aber auch kräutrig und etwas Hagebutte und Hibiskusblüte,  Preis-Leistung top, unkomplizierte Bubbles. 9,50 € www.fischer-abhof.at

  © Hersteller

Pétillant Naturel Rosé 2020, Johanna Markowitsch: Goldige Grapefruitfarbe, Duft nach Wiesenblumen, weißen Blüten und Blätterteig, Preiselbeeren am Gaumen, füllig, cremig,  prima Aperitif aus PinotNoir und Sankt Laurent-Trauben. 17,50 € www.markowitsch.at

© Hersteller

Pinot Noir Rosé Klassik 2018 brut nature, Christina Hugl: Pastelliges Kupfer, feiner Walderdbeeren-Moos-Duft, erinnert an Laugengebäck, Mandarinen, bisschen Kardamom, zartherb, vollmundig, elegant, gut gereifter Sekt, frankophile Art. 19 € www.christinahugl.at

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von KURIER

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon